Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

The functional state of thymus cells following microwave exposure of endocrine glands. med./bio.

[Der funktionelle Zustand von Thymus-Zellen nach Mikrowellen-Exposition endokriner Drüsen].

Veröffentlicht in: Radiat Res 1988; 115 (1): 44-53

Ziel der Studie (lt. Autor)

Verschiedene Teile von Chinchilla-Kaninchen (Hypothalamus, Thymus, Schilddrüse und Nebenniere) wurden in vivo mit Mikrowellen befeldet. Die Effekte wurden an isolierten Thymozyten in vitro untersucht.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 460 MHz
Expositionsdauer: 6 min täglich über 10 Tage
  • Leistungsflussdichte: 120 mW/cm²
  • SAR: 19,5 W/kg (für Gruppe i))
  • SAR: 6,2 W/kg (für Gruppe ii))
  • SAR: 20,8 W/kg (für Gruppe iii))
  • SAR: 9,3 W/kg (für Gruppe iv))

Allgemeine Informationen

for exposure animals were divided into four groups: i) exposure of the head's vertex ii) exposure of the area overlaying the adrenal glands iii) exposure of the area overlaying the thyroid iv) exposure of the thymus

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 460 MHz
Typ
Expositionsdauer 6 min täglich über 10 Tage
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • contact radiator for microwave therapy, 40 mm in diameter
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 120 mW/cm² - - - -
SAR 19,5 W/kg - berechnet Teilkörper für Gruppe i)
SAR 6,2 W/kg - berechnet Teilkörper für Gruppe ii)
SAR 20,8 W/kg - berechnet Teilkörper für Gruppe iii)
SAR 9,3 W/kg - berechnet Teilkörper für Gruppe iv)

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Es wurden Umordnungen der Zytoplasma- und Kernmembran und der Chromatin-Struktur sowie Veränderungen der Lipidperoxidation beobachtet. Die beobachteten Effekte hingen vom Ort der Befeldung und der Anzahl der Befeldungen ab.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch