Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Studies on microwave and blood-brain barrier interaction. med./bio.

[Studien über die Wechselwirkung von Mikrowellen und der Blut-Hirn-Schranke].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 1980; 1 (3): 313-323

Ziel der Studie (lt. Autor)

Untersuchung der Wechselwirkung zwischen Mikrowellen und der Blut-Hirn-Schranke, und Korrelation zwischen Veränderungen der Permeabilität und der Höhe und Verteilung der absorbierten Mikrowellen-Energie.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 2,45 GHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich for 20 min
Exposition 2: 2,45 GHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: 15 s

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 2,45 GHz
Typ
Polarisation
  • nicht spezifiziert
Expositionsdauer kontinuierlich for 20 min
Modulation
Modulationsart gepulst
Zusatzinfo

rectangular shaped 10 and 20 µs pulses delivered at 25, 50, 100 and 500 pps.

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • dielectrically loaded coaxial applicator, 14 mm diameter aperture
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 0 m
Aufbau The applicator was in direct contact with the left side of head.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 1 W/cm² Mittelwert gemessen - 80.0 mW/g entsprechender durchschnittlicher SAR-Wert im Gehirn bei 20 µs Pulsdauer und 500 Pulses/s
Leistungsflussdichte 5 W/m² Mittelwert gemessen - 0,04 mW/g entsprechender durchschnittlicher SAR-Wert im Gehirn bei 10 µs Pulsdauer und 25 Pulses/s
Leistungsflussdichte 200 W/m² Mittelwert gemessen - 1,6 mW/g entsprechender durchschnittlicher SAR-Wert im Gehirn bei 20 µs Pulsdauer und 500 Pulses/s
Leistungsflussdichte 50 W/m² Mittelwert gemessen - 0,4 mW/g entsprechender durchschnittlicher SAR-Wert im Gehirn bei 20 µs Pulsdauer und 100 Pulses/s
Leistungsflussdichte 10 W/m² Mittelwert gemessen - 0,08 mW/g entsprechender durchschnittlicher SAR-Wert im Gehirn bei 10 µs Pulsdauer und 50 Pulses/s
Leistungsflussdichte 145 mW/cm² Mittelwert gemessen - 11,5 mW/g entsprechender durchschnittlicher SAR-Wert im Gehirn bei 20 µs Pulsdauer und 100 Pulses/s

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 2,45 GHz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Polarisation
Expositionsdauer 15 s
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • coaxial applicator
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 20 W - s. Bemerkungen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Rektaltemperatur zeigte einen maximalen Anstieg von weniger als 0.75°C von der durchschnittlichen Temperatur vor der Exposition (36.6°C). Die höchste Gehirn-Temperatur, die in einer ähnlichen Tiergruppe verzeichnet wurde, war weniger als 41°C. Gehirntemperaturen müssen für eine merkliche Zeitspanne 42°C überschreiten, um Änderungen der Permeabilität der Blut-Hirn-Schranke zu bewirken. Demzufolge war die Intaktheit der Schranke erhalten. Schlussfolgerung: es scheint, dass die Erhöhung der Permeabilität der Blut-Hirn-Schranke nicht direkt mit der Stärke der Mikrowellenfelder im Gewebe korreliert, sondern dass sie mit einer Erhöhung der Gehirn-Temperatur verbunden ist.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch