Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

The effect of ambient temperature on the reduction of microwave energy absorption by mice. med./bio.

[Die Wirkung der Umgebungstemperatur auf die Reduzierung der Mikrowellen-Energie-Absorption durch Mäuse].

Veröffentlicht in: Radio Sci 1977; 12: 257-262

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte die Beziehung zwischen der Umgebungs-Temperatur und einer 2.45 GHz kontinuierlichen Welle-Exposition auf das "Vermeidungs"-Verhalten der Maus getestet werden (der Ausdruck "Vermeidung" wird gebraucht, um hier auf ein Verhalten hinzudeuten, das zu einer verringerten Energie-Absorptions-Rate führt).
Wenn die Umgebungs-Temperatur die Antwort gegenüber Mikrowellen-Befeldung beeinflusst, dann sollte der Befeldungs-Umfang, der nötig ist, "Vermeidung" zu erzeugen, als Funktion der Änderung der Umgebungs-Tempertur verändert sein.

Hintergrund/weitere Details

Mäuse wurden bei 2450 MHz CW-Mikrowellen in einem umweltkontrollierten Hohlleiter bei Temperaturen von 20, 24, 30 oder 35°C exponiert.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 2,45 GHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: 20 min
  • SAR: 63,8 mW/g Maximum (30,7 mW/g - 63,8 mW/g bei 20°C)
  • Leistung: 3,84 W Maximum (1,62 W -3,84 W bei 20°C)
  • Leistung: 3,11 W Maximum (1,12 W - 3,11 W bei 24°C)
  • SAR: 51,3 mW/g Maximum (20,6 m W/g - 51,3 m W/g bei 24°C)
  • Leistung: 2,45 W Maximum (0,415 W - 2,45 W bei 30°C)
  • SAR: 40,2 mW/g Maximum (7,3 mW/g - 40,2 mW/g bei 30°C)
  • SAR: 6,7 mW/g Maximum (0,06 mW/g - 6,7 mW/g bei 35°C)
  • Leistung: 0,401 W Maximum (0,004 W - 0,401 W bei 35°C)

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 2,45 GHz
Typ
Expositionsdauer 20 min
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • Rundhohlleiter
  • WR-430 10.0 cm x 5.5 cm, operated in TE10 mode
Aufbau Mouse was placed in a 2 mm Plexiglas container 10.3 cm x 4.4 cm x 14.7 cm, which was inserted into the waveguide
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 63,8 mW/g Maximum s. Bemerkungen - 30,7 mW/g - 63,8 mW/g bei 20°C
Leistung 3,84 W Maximum gemessen - 1,62 W -3,84 W bei 20°C
Leistung 3,11 W Maximum gemessen - 1,12 W - 3,11 W bei 24°C
SAR 51,3 mW/g Maximum - - 20,6 m W/g - 51,3 m W/g bei 24°C
Leistung 2,45 W Maximum gemessen - 0,415 W - 2,45 W bei 30°C
SAR 40,2 mW/g Maximum - - 7,3 mW/g - 40,2 mW/g bei 30°C
SAR 6,7 mW/g Maximum - - 0,06 mW/g - 6,7 mW/g bei 35°C
Leistung 0,401 W Maximum gemessen - 0,004 W - 0,401 W bei 35°C

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse sind konsistent mit der Vorstellung, dass Mikrowellen-Energie als schädlicher Reiz bei geringer Dosis dienen kann und dass sie ein Tier dazu bringt, ein Verhalten anzunehmen, um die Stärke dieser Stimulation zu reduzieren. Die Ergebnisse deuten auch darauf hin, dass eine Erhöhung der Umgebungs-Temperatur verbunden ist mit einer Reduzierung des Mikrowellen-Befeldungs-Grads, der nötig ist, um "Vermeidung" zu erzeugen. Die Mäuse verringerten ihre Rate der Mikrowellen-Enerige-Absorption, indem sie ihre Körper entsprechend zur Befeldungs-Quelle ausrichteten. Es wurde herausgefunden, dass der Schwellenwert der Leistung, bei dem die Verringerungen in Prozent Absorption aufgedeckt wurden, mit einer Erhöhung der Umgebungs-Temperatur abnimmt. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Tiere bei einer Dosis von 0.6 mW/g und bei Umgebungs-Temperaturen von 35°C in der Lage waren, Mikrowellen-Energie zu erkennen oder andersartig darauf zu reagieren.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch