Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

The evaluation of biological efficiency of electromagnetic fields generated by implanted radiotelemetric transmitters used in space research on animals. med./bio.

[Die Bewertung der biologischen Wirksamkeit elektromagnetischer Felder, erzeugt durch implantierte radiotelemetrische Sender, wie sie in der Weltraum-Forschung bei Tieren verwendet werden].

Veröffentlicht in: Physiologist 1992; 35 (1) Suppl: S248-S249

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten biologische Auswirkungen elektromagnetischer Impulse, erzeugt durch ein eingepflanztes biotelemetrisches System (BTS), welches denen ähnlich ist, die in Weltraum-Experimenten genutzt werden, auf Ratten untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Die Ratten wurden in 5 Gruppen eingeteilt: 1) Vivarium Kontroll-Ratten, 2) Ratten mit eingepflanzten BTS-Attrappen, 3) Ratten mit eingepflanztem BTS, die externen elektromagnetischen Feldern ausgesetzt waren, 4) Ratten, denen BTS eingepflanzt wurde und 5) Ratten mit eingepflanzten BTS-Attrappen, die externen elektromagnetischen Feldern ausgesetzt waren.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 455 kHz
Expositionsdauer: kontinuierlich; 6-Wochen-Experiment
Exposition 2: 455 kHz
Modulationsart: einzelner Puls
Expositionsdauer: ein Puls alle 300 s in einem 6-Wochen-Experiment

Allgemeine Informationen

Two types of abdominally implanted biotelemetric systems (BTS) of extended ellipsoid shape (8 mm x 18 mm) were used: An active battery powered one, generating continuous radio signals, and a passive one containing microcircuits excited by an external EMF impulse. Animals were divided into five groups: 20 vivarium control rats, 5 active biotelemetric systems (BTS) implanted rats, 5 passive BTS implanted rats exposed to external EMF, 10 BTS mock-up implanted rats and 10 BTS mock-up implanted rats exposed to external EMF.

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 455 kHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich; 6-Wochen-Experiment
Modulation
Modulationsart nicht spezifiziert
Zusatzinfo

active biotelemetric system

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • active biotelemetric system
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 0,01 mT - - - 10-2-10-3 mT

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 455 kHz
Typ
Expositionsdauer ein Puls alle 300 s in einem 6-Wochen-Experiment
Modulation
Modulationsart einzelner Puls
Pulsbreite 200 ms
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • passive biotelemetric system, transducer
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 0,01 mT - - - 10-2-10-3 mT

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die beobachteten Änderungen bei den Membranen und Hormon-Konzentrationen sind hinreichende Merkmale für die biologische Wirksamkeit der angewendeten elektromagnetischen Felder. Die Raten des Calcium-Ionen-Transports in den Homogenaten des Oberschenkel-Skelettmuskels und des Herzmuskels deckten keine signifikanten Unterschiede zwischen den experimentellen Gruppen auf. Messungen der Gesamt-Ladung der sarkoplasmatischen Retikulum (SR)-Membranen vom selben Typen der Muskeln wiesen eine Erhöhung der negativen Ladung im SR bei exponierten Ratten auf. Es wurde eine Abnahme der spezifischen Natrium-Kalium-ATPase (Na+-K+-ATPase)-Aktivität in den Hepatozyten-Membranen exponierter Tiere beobachtet. Die Hemmung der ATPase-Aktivität stimmt mit einer Erhöhung der gesamten negativen Ladung der Leber-Mikrosomen bei Ratten derselben Gruppe überein. Die Blut-Corticosteron-Konzentration der Attrappen-Tiere war gegenüber den Vivarium-Kontroll-Tieren um 70 % vermindert. Eine zusätzliche Befeldung mit einem externen elektromagnetischen Feld verminderte die Hormon-Konzentration bei den BTS-Ratten und erhöhte sie im Gegensatz dazu bei solchen Ratten, denen Attrappen eingepflanzt wurden. Thyroxin-Messungen zeigten die Tendenz zu einer Erhöhung ihrer Konzentration bei den Ratten, denen BTS eingepflanzt wurden und eine signifikante Erhöhung bei den Ratten, denen Attrappen eingepflanzt wurden. Die elektromagnetische Feld-Exposition verringerte die Thyroxin-Konzentration in beiden Gruppen. Der Biorhythmus der Bewegungsaktivität und der Körpertemperatur der Ratten deckte einen Einfluss des externen elektromagnetischen Feldes auf.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch