Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Catecholamine release from cultured bovine adrenal medullary chromaffin cells in the presence of 60-Hz magnetic fields. med./bio.

[Katecholamin-Ausschüttung von chromaffinen Rinder-Nebennierenmarks-Zellen in der Gegenwart von 60-Hz Magnetfeldern].

Veröffentlicht in: Bioelectrochemistry 2003; 59 (1-2): 57-64

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte die Wirkung eines 60 Hz-Magnetfeldes auf die Ausschüttung von Katecholaminen (Noradrenalin und Adrenalin) in kultivierten chromaffinen Zellen aus dem Nebennierenmark von Rindern untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Die folgenden Gruppen wurden analysiert: 1.) magnetische Flussdichte von 0,01 mT, 2.) magnetische Flussdichte von 0,1 mT, 3.) magnetische Flussdichte von 1 mT, 4.) magnetische Flussdichte von 2 mT und 5.) Schein-Exposition. In jeder Gruppe wurden drei Untergruppen untersucht: a) ohne Pharmakon, b) mit 2 µM Bay K-688 (aktiviert Kalzium-Kanäle) und c) mit 10 µM Dimethylphenylpiperazinium (DMPP, verursacht eine sekretorische Reaktion). Außerdem wurden die Zellen entweder in den äußeren oder in den inneren Wells kultiviert, um verschiedene Stromdichten zu bekommen. Die Zellen waren entweder 1, 6 oder 8 Tage vor der Exposition in Kultur. Die Zellen wurden entweder bei einem kontinuierlichen oder einem gepulsten 60 Hz-Magnetfeld exponiert. Alle Experimente wurden dreifach durchgeführt.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 60 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 15 Min.
Exposition 2: 60 Hz
Expositionsdauer: intermittierend für 15 Min.

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Polarisation
Expositionsdauer kontinuierlich für 15 Min.
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer double wound, four square coil Merritt system (13.5 x 13.5 x 13 in.) placed within µ-metal enclosures that were in turn positioned within separate incubators; each set of coils had 33 turns in the outer and 14 turns in the inner coils and was supported by a plexiglas stand
Aufbau dishes containing cells were placed on a free standing acrylic platform positioned between the inner coils; cells were dispensed into either six well cultures plates (35 mm diameter) or into both the inner wells or outer wells of 60 mm culture dishes
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo turn ON/OFF transients were eliminated by ramping magnetic fields up and down over a period of 5 sec.; for individual experiments, temperature typically ranged from 28 to 32°C
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 10 µT nicht spezifiziert gemessen - -
magnetische Flussdichte 100 µT nicht spezifiziert gemessen - -
magnetische Flussdichte 1 mT nicht spezifiziert gemessen - -
magnetische Flussdichte 2 mT nicht spezifiziert gemessen - -
Stromdichte 0,005 A/m² Maximum berechnet - in den inneren Wells
Stromdichte 0,034 A/m² Maximum berechnet - in den äußeren Wells

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Signalform
Expositionsdauer intermittierend für 15 Min.
Zusatzinfo 1.) 30 pulses each of 5 s duration, with a 5 sec duration between the pulses (pulse repetition time of 10 s) and 2 s rise and fall time 2.) 90 pulses each of 5 s duration, with a 5 sec duration between the pulses (pulse repetition time of 10 s) and 2 s rise and fall time
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo turn ON/OFF transients were eliminated by ramping magnetic fields up and down over a period of 5 sec.; for individual experiments, temperature typically ranged from 28 to 32°C
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 2 mT nicht spezifiziert gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Es wurden zwischen den schein-exponierten und exponierten Zellen keine signifikanten Unterschiede in der Ausschüttung von Noradrenalin oder Adrenalin sowohl mit als auch ohne Zugabe von Bay K-8644 oder Dimethylphenylpiperazinium festgestellt. Im Vergleich zur Schein-Exposition wurde keine Auswirkung auf den Kalzium-Influx durch Exposition bei einem 60-Hz Magnetfeld beobachtet. Außerdem wurden keine Unterschiede zwischen der Kultivierung in den inneren und den äußeren Wells aufgrund der Stromdichte in allen untersuchten Endpunkten gefunden. Auch wurde keine Wirkung des Alters der Zellen auf einen der untersuchten Parameter gefunden.
Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass die Katecholamin-Ausschüttung nicht sensitiv auf die Exposition mit einem 60 Hz-Magnetfeld im Bereich 0,01-2 mT reagiert.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel