Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Histochemical Study of Effects of Weak Electromagnetic Field on Structures of the Rat Midbrain. med./bio.

[Histochemische Untersuchung von Wirkungen eines schwachen elektromagnetischen Feldes auf Strukturen des Mittelhirns der Ratte].

Veröffentlicht in: J Evol Biochem Physiol 2005; 41 (1): 119-125

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten histochemisch die Wirkungen elektromagnetischer Felder auf die metabolische Aktivität des auditorischen (Colliculus inferior) und nicht-auditorischen (Colliculus superior) Zentrums des Mittelhirns von Ratten unter Anwendung der Cytochrom-Oxidase-Aktivitäts-Methode untersucht werden.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 980 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: täglich wiederholte Exposition, 2 Stunden/Tag für 5 Tage

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 980 MHz
Expositionsdauer täglich wiederholte Exposition, 2 Stunden/Tag für 5 Tage
Modulation
Modulationsart gepulst
Pulsbreite 500 µs
Folgefrequenz 1.000 Hz
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • megaphone like antenna and a GTs-31 generator
Aufbau animals were placed in transparent plastic boxes which were located in the echo free 3m x 2.5 m x 2 m chamber
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 5 W/m² - gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Es wurde in mehreren Mittelhirn-Strukturen eine Erhöhung der Enzymaktivität exponierter Ratten gefunden.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch