Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Cellular disorders induced by high magnetic fields. med./bio.

[Zellerkrankungen, induziert durch starke Magnetfelder].

Veröffentlicht in: J Magn Reson Imaging 2005; 22 (3): 334-340

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte abgeschätzt werden, ob starke statische Magnetfelder das Zytoskelett und die Zell-Organistaion in differenzierten Typen von Säugetier-Zellen (einschließlich Fibroblasten, Epithel-Zellen und differenzierten Neuronen) beeinträchtigen.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1:
Expositionsdauer: kontinuierlich für 30 min
Exposition 2:
Expositionsdauer: kontinuierlich für 60 min

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 30 min
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau Exposed and control cells were processed simultaneously but the control cells remained located far from the magnet, 3-4 m from the center of M2 and M5 and 2-3 m from 7T Magnex
Zusatzinfo The superconducting magnet (7 T) and M2 magnet (0-17 T) provided horizontal field and M5 (0-13 T) magnet provided vertical field.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 17 T Maximum nicht spezifiziert - 15 T, 13 T, 10 T und 7 T

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 60 min
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 17 T Maximum nicht spezifiziert - 15 T, 13 T, 10 T und 7 T

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Exposition bei starken Magnetfeldern beeinträchtigt das Zytoskelett, mit nachteiligen Wirkungen auf die Zelllebensfähigkeit, die Zell-Organisation und die Zelldifferenzierung.
Die Exposition bei mehr als 10 Tesla, im Fall von zyklischen (proliferierenden) Zellen, und bei mehr als 15 Tesla, im Fall von Neuronen, beeinflusste die Zelllebensfähigkeit (und führte zu Zell-Verlust), offensichtlich aufgrund der Zell-Trennung von den Kultur-Schalen. In den übrigen adhärenten Zellen war die Organisation der Aktin-Verbindungen gestört und sowohl die Zelladhäsion als auch die Verteilung beeinträchtigt. Darüber hinaus induzierte die Magnetfeld-Exposition im Fall der Neuronen Wachstumskegel-Retraktion und verminderte Zelldifferenzierung.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch