Studientyp: Epidemiologische Studie (Beobachtungsstudie)

A new electromagnetic exposure metric: high frequency voltage transients associated with increased cancer incidence in teachers in a California school. epidem.

[Ein neues elektomagnetisches Expositions-Maß: hochfrequente Spannungsspitzen im Zusammenhang mit erhöhter Krebs-Inzidenz bei Lehrern in einer kalifornischen Schule].

Veröffentlicht in: Am J Ind Med 2008; 51 (8): 579-586

Ziel der Studie (lt. Autor)

Ziel dieser Studie war die Untersuchung der Krebs-Inzidenz bei Lehrern in einer kalifornischen Schule in den USA im Zusammenhang mit dem elektrischen Umfeld der Schule.

Weitere Details

Es wurde ein neues Expositions-Maß (GS-Einheit) in dieser Untersuchung eingeführt, das mittels eines Messgerätes gemessen wird. Damit wird die mittlere Wechselrate hochfrequenter Spannungsspitzen angezeigt, die überall in elektrischer Stromverkabelung vorkommen. Als Überlast-Messwert wurden mehr als 2000 GS-Einheiten definiert, d.h. die mittlere Anzahl der Spannungswechsel als eine Funktion der Zeit.

Endpunkt/Art der Risikoabschätzung

Art der Abschätzung: (relatives Risiko (RR))

Exposition

Abschätzung

Expositionsgruppen

Gruppe Charakteristik
Gruppe 1 Lehrer, der nie in einem Klassenzimmer mit mindestens 1 Überlast-Messwert gelehrt hat
Gruppe 2 Lehrer, der nie in einem Klassenzimmer mit mindestens 1 Überlast-Messwert gelehrt hat und weniger als 10 Jahre angestellt war
Gruppe 3 Lehrer, der nie in einem Klassenzimmer mit mindestens 1 Überlast-Messwert gelehrt hat und mehr als 10 Jahre angestellt war
Gruppe 4 Lehrer, der jemals in einem Klassenzimmer mit mindestens 1 Überlast-Messwert gelehrt hat
Gruppe 5 Lehrer, der jemals in einem Klassenzimmer mit mindestens 1 Überlast-Messwert gelehrt hat und weniger als 10 Jahre angestellt war
Gruppe 6 Lehrer, der jemals in einem Klassenzimmer mit mindestens 1 Überlast-Messwert gelehrt hat und mehr als 10 Jahre angestellt war

Population

Studiengröße

Typ Wert
Gesamtzahl 137
Sonstiges:

1576 Lehrer-Jahre

Schlussfolgerung (lt. Autor)

16 von 137 Lehrern, die zwischen 1988 und 2005 an dieser Schule beschäftigt waren, entwickelten 18 Krebs-Arten. Das relative Risiko für alle Krebsarten war 2,78 und für maligne Melanome 9,8. Das relative Risiko betrug 13,4 für Schilddrüsen-Krebs und 9,2 für Gebärmutter-Krebs. 60 Hz-Magnetfelder zeigten keine Assoziation mit der Krebs-Inzidenz. Ein neues Expositions-Maß wies eine positive Korrelation zu der Krebs-Inzidenz auf.
Die Autoren schlussfolgerten, dass die Krebs-Inzidenz bei den Lehrern dieser Schule ungewöhnlich hoch und stark mit hochfrequenten Spannungsspitzen assoziiert war.

Kommentare zu diesem Artikel

Themenverwandte Artikel