Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Microwave effects on immobilized peroxidase chemiluminescence. med./bio.

[Mikrowellen-Wirkungen auf immobilisierte Peroxidase-Chemilumineszenz].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 1983; 4 (3): 193-204

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte bestimmt werden, ob eine hochfrequente Befeldung (RFR) die lokale oder allgemeine immobilisierte Peroxidase-Aktivität (zur Bildung eines Gels war die Peroxidase kovalent quervernetzt mit einem anderen Protein) beeinflusst bei einer konstanten Temperatur durch folgende mögliche Mechanismen: 1) die elektrischen Felder könnten den Elektronenfluss und folglich die Reduktion-Oxidations-Aktivität des Gels beeinflussen, 2) der RFR-Einfluss auf die Orientierung und Anordnung der Proteinmoleküle während der Gelbildung ergibt Änderungen in der lokalen enzymatischen Aktivität, 3) die Diffusionsrate der mobilen Substrate durch das Gel könnte durch die Ungleichheit der Energie-Abscheidung (SAR) beeinflusst werden.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 400 MHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: 30 min

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 400 MHz
Expositionsdauer 30 min
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau Each gel was placed on a carefully leveled polystyrene foam pedestal, to the right and at the mid point of the conducting plate.
Zusatzinfo Control gels were formed in the TEM chamber with the power shut off.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 100 W/m² - nicht spezifiziert - -
SAR 1,45 mW/g Mittelwert nicht spezifiziert s. Bemerkungen +/- 0.19 W/kg

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Während der Exposition trat ein signifikanter reversibler Anstieg in der allgemeinen durchschnittlichen Peroxidase-Aktivität in den Gelen auf, die mit 0.88 M H2O2 aktiviert wurden, aber nicht in solchen Gelen, die mit 8.8 M H2O2 aktiviert wurden. Gele, die gelöstes Luminol enthielten und im Feld gebildet wurden (auspolymerisiert sind) zeigten keine allgemeine durchschnittliche Erhöhung der Peroxidase-Aktivität, aber sie wiesen eine hoch signifikante Änderung in der Verteilung lokaler Aktivitäten auf, verglichen mit den nicht-exponierten Gelen. Diese Ergebnisse beruhen scheinbar auf den Änderungen der Diffusionsrate von H2O2 im Gel.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel