Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Lack of mutagenic effects on conidia of Aspergillus amstelodami irradiated by 8.7175 GHz CW microwaves. med./bio.

[Fehlen mutagener Wirkungen auf Konidien von Aspergillus amstelodam, bei einer 8.7175 GHz CW Mikrowellen-Befeldung].

Veröffentlicht in: J Microw Power 1982; 17 (4): 345-351

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es wurde der Versuch unternommen, genetische Wirkungen in Konidien (Sporen) des Pilzes Aspergillus amstelodami durch 8.7175-GHz Mikrowellen (kontinuierliche Welle) hervorzurufen.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 8,7175 GHz
Expositionsdauer: 3 h, 6 h

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 8,7175 GHz
Typ
Charakteristik
Expositionsdauer 3 h, 6 h
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 0,008 m
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 2,09 mW/cm² - geschätzt - -

Referenzartikel

  • Livingston G et al. (1979): Comparative effects of water-bath- and microwave-induced hyperthermia on survival of Chinese hamster ovary (CHO) cells.

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Es konnte keine mutangene Wirkung von 8.7175 GHz Mikrowellen auf die Konidien von Aspergillus amstelodami festgestellt werden. Die Expositions-Dauer scheint keine Wirkung auf das Ergebnis zu haben. Ein Temperaturanstieg zwischen 2.2 und 2.4°C, der in den Suspensionen durch 3- und 6-stündige Befeldung hervorgerufen wurde, scheint wenig, wenn überhaupt etwas mit der Häufigkeit der Mutanten zu tun zu haben.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch