Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effect of microwaves on survival of some bacterial strains. med./bio.

[Wirkung von Mikrowellen auf das Überleben einiger bakterieller Stämme].

Veröffentlicht in: Acta Microbiol Immunol Hung 1996; 43 (4): 371-378

Ziel der Studie (lt. Autor)

Die Arbeit befasst sich mit den Wirkungen einer Mikrowellen-Befeldung auf reproduktive Eigenschaften von Pseudomonas aeruginosa, Pseudomonas acidovorans, Staphylococcus aureus und Staphylococcus epidermis (Bakterien), und mit einer Vergleichanalyse, die die Effekte der Anwendung konventioneller Wärme auf die Reproduktion dieser Mikroorganismen berücksichtigt .

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 2,45 GHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: 5, 6, 7, 8, 10, 12, 14, 16, 18, 20, 25 und 30 s

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 2,45 GHz
Typ
Expositionsdauer 5, 6, 7, 8, 10, 12, 14, 16, 18, 20, 25 und 30 s
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • Microwave oven
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 550 W - Kalibrierung - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Arbeit brachte die Autoren zu der Überzeugung, dass eine Mikrowellen-Befeldung flüssiger Medien eine andere Wirkung hat als thermische Wärme. Sie kommen zu dem Schluss, dass Mikrowellen-Befeldung Bakterien mit einer Wirkung hemmt, die sich von thermischer Wärme unterscheidet. Die Flüssigkeitsmenge im Medium spielt eine wichtige Rolle bei der Absorption der Energie, die durch die Mikrowellenfelder erzeugt wird.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel