Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Sustained 35 GHz radiofrequency irradiation induces circulatory failure. med./bio.

[Anhaltende 35 GHz Hochfrequenz-Befeldung ruft Kreislaufversagen hervor].

Veröffentlicht in: Shock 1995; 4 (4): 289-293

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die thermische Verteilung und die gleichzeitigen Änderungen des Herzens und der Gefäße bestimmt werden, die durch eine Ganzkörper-Exposition von Ratten in hochfrequenten Millimeterwellen-Feldern erzeugt werden.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 35 GHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: exposition bis zum Exitus (32-69 min, 49 ± 0,8 min)

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 35 GHz
Typ
Charakteristik
Expositionsdauer exposition bis zum Exitus (32-69 min, 49 ± 0,8 min)
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 1,1 m
Kammer Anechoic chamber maintained at 27°C and 20% humidity.
Aufbau Animal was placed on a holder consisting of seven 0.5cm Plexiglas rods mounted in a semicircular pattern on 4x6cm Plexiglas plates 0.5cm thick.
Zusatzinfo Animals were exposed in E-orientation (electric field was parallel to long axis of body and the magnetic field perpendicular)
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 750 W/m² nicht spezifiziert gemessen - -
SAR 13 mW/g nicht spezifiziert berechnet Ganzkörper bestimmt durch Kolorimetrie.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Exposition in 35 GHz-Feldern führte zu starken und schnellen Erhöhungen der Hauttemperatur und nur zu mäßigen Erhöhungen der Darmtemperatur. Die Herzfrequenz stieg während der gesamten Befeldung an. Der mittlere arterielle Blutdruck (MAP) wurde ebenfalls aufrechterhalten bis die Hauttemperatur 42°C erreichte, von welchem Punkt an der MAP bis zum Tod abfiel. Der Tod trat ein bei einer Darmtemperatur von 40.3°C und einer Hauttemperatur von 48°C. Die Daten weisen darauf hin, dass ein Kreislaufzusammenbruch mit anschließendem Tod auftreten könnte, wenn die Hauttemperatur schnell erhöht wird, auch wenn die Darmtemperatur relativ normal bleibt.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel