Neue Suche

Schiffsradar

Gehört zu:
Radar-System
Synonyme:
Marineradar
Beschreibung:

Ein Schiffsradar wird zur Überwachung des Schiffsverkehrs auf Wasserrouten verwendet. Im einfachsten Fall handelt es sich dabei um ein Primär-Radar-System, bei dem ein Schiff das einfallende Signal an seinen Wänden reflektiert. Verwendete Frequenzen liegen im L-, S- oder X-Band, wobei das L-Band von 1 GHz - 2 GHz reicht, das S-Band von 2 GHz - 4 GHz und das X-Band zwischen 8 GHz - 12 GHz liegt.

Frequenzbereiche:
  • 1,55–1,65 GHz (innerhalb des L-Bands)
  • 3,02–3,1 GHz (innerhalb des S-Bands)
  • 3,1–9,45 GHz (innerhalb des S- und X-Bands)
Feldtyp:
elektromagnetisch

Messwerte (lt. Literatur)

zivile Anwendung
Messgröße Wert Merkmal Bemerkungen
Leistungsflussdichte 3,07 W/m² (Maximum) - Maximalwert am Arbeitsplatz des Marineradar Operators [1]
Leistungsflussdichte 10 W/m² (Maximum) - in 100 m Entfernung [2]
Leistungsflussdichte 59 mW/m² (Mittelwert, gemessen) - Radarsystem: Decca RM-316 [3]
Leistungsflussdichte 61 mW/m² (Mittelwert, gemessen) - Radarsystem: Konel KRA-221 [3]
Leistungsflussdichte 70 mW/m² (Mittelwert, gemessen) - Radarsystem: Decca Super 101 [3]
SAR 0,679 mW/kg (Maximum) - am Arbeitsplatz des Marineradar Operators [1]
militärische Anwendung
Messgröße Wert Merkmal Bemerkungen
elektrische Feldstärke 15 V/m (Maximum) - bei einer Sendeleistung von 125 W auf der oberen Brücke eines Patrouillenbootes [4]
elektrische Feldstärke 168 V/m (Maximum) - bei einer Sendeleistung von 125 W auf dem Achterdeck [4]
elektrische Feldstärke 297 V/m (Maximum) - bei einer Sendeleistung von 125 W in der Kapitänskajüte eines Patrouillenbootes [4]
magnetische Feldstärke 0,043 A/m (Maximum) - bei einer Sendeleistung von 125 W auf der oberen Brücke eines Patrouillenbootes [4]
Leistungsflussdichte 2,4 mW/m² (Maximum) - Waffenkontrollradar bei 9,1 GHz auf einem Patrouillenboot auf der oberen Brücke [4]
Leistungsflussdichte 16 mW/m² (Maximum) - Navigationsradar bei 9,4 GHz auf einem Patrouillenboot auf der oberen Brücke [4]
Leistungsflussdichte 3,07 W/m² (Maximum) - Maximalwert am Arbeitsplatz des Marineradar Operators [1]
SAR 0,679 mW/kg (Maximum) - am Arbeitsplatz des Marineradar Operators [1]

Quellen

  1. Garaj-Vrhovac V et al. (2011): Assessment of cytogenetic damage and oxidative stress in personnel occupationally exposed to the pulsed microwave radiation of marine radar equipment.
  2. Jokela K et al. (1999): Occupational RF Exposures.
  3. Allen SG et al. (1994): Review of Occupational Exposure to Optical Radiation and Electric and Magnetic Fields with Regard to the Proposed CEC Physical Agents Directive. NRPB·R265
  4. Baste V et al. (2010): Radiofrequency exposure on fast patrol boats in the Royal Norwegian Navy-an approach to a dose assessment.