Neue Suche

Kabellose Leistungsübertragung

Gehört zu:
Fahrzeuge und Verkehrsmittel
Synonyme:
Drahtlose Energieübertragung, Induktives Laden
Beschreibung:

Bei der kabellosen Leistungsübertragung wird elektrische Energie über magnetische Wechselfelder von einer Aufladestation an ein Endgerät übertragen. Die Energieübertragung erfolgt, wie der Name schon sagt, ohne Kabel. Diese Technologie fand bei elektrischen Zahnbürsten schon früh Anwendung und ist wachsend in den Bereichen Smartphones und Elektrofahrzeuge.
Es gibt zwei Methoden:
Bei der induktiven Kopplung (IPT für Inductive Power Transfer) wird mit einer Primärspule an der Ladestation ein magnetisches Wechselfeld erzeugt. Dieses Feld durchströmt eine sekundäre Spule in dem aufzuladenden Gerät und induziert eine Wechselspannung, welche mit einem Gleichrichter zum Aufladen eines Akkus genutzt werden kann.
Eine Erweiterung der induktiven Kopplung ist die resonant induktive Kopplung (MRC für Magnetic Resonance Coupling), bei der resonante Schwingkreise zwischen Ladestation und Endgerät platziert sind. Diese bewirken einen höheren Wirkungsgrad und eine größere Reichweite, können jedoch weniger Leistung übertragen.
Bekannte Technologien und Standards sind Qi, Powermat, Rezence und WiTricity.

Frequenzbereiche:
  • 1 kHz–100 MHz
Feldtyp:
elektrisch, magnetisch und elektromagnetisch

Messwerte (lt. Literatur)

Auto
Messgröße Wert Merkmal Bemerkungen
elektrische Feldstärke 0,39 V/m (simuliert) 85 kHz Phantom steht senkrecht hinter dem Fahrzeug auf Höhe der Empfangsspule; Maße das Phantoms: 117 cm, 20 kg; Sende- und Empfangsspule liegen aufeinander [1]
elektrische Feldstärke 0,4 V/m (simuliert) 85 kHz Phantom steht senkrecht hinter dem Fahrzeug auf Höhe der Empfangsspule; Maße das Phantoms: 173 cm, 65 kg; Sende- und Empfangsspule liegen aufeinander [1]
elektrische Feldstärke 0,5 V/m (simuliert) 85 kHz Phantom steht senkrecht hinter dem Fahrzeug auf Höhe der Empfangsspule; Maße das Phantoms: 176 cm, 73 kg; Sende- und Empfangsspule liegen aufeinander [1]
elektrische Feldstärke 0,6 V/m (simuliert) 85 kHz Phantom steht senkrecht hinter dem Fahrzeug auf Höhe der Empfangsspule; Maße das Phantoms: 173 cm, 65 kg; Sende- und Empfangsspule liegen versetzt [1]
elektrische Feldstärke 0,65 V/m (simuliert) 85 kHz Phantom steht senkrecht hinter dem Fahrzeug auf Höhe der Empfangsspule; Maße das Phantoms: 117 cm, 20 kg; Sende- und Empfangsspule liegen versetzt [1]
elektrische Feldstärke 0,8 V/m (simuliert) 85 kHz Phantom steht senkrecht seitlich des Fahrzeugs auf Höhe der Empfangsspule; Maße das Phantoms: 176 cm, 73 kg; Sende- und Empfangsspule liegen versetzt [1]
elektrische Feldstärke 0,9 V/m (simuliert) 85 kHz Phantom steht parallel hinter dem Fahrzeug auf Höhe der Empfangsspule; Maße das Phantoms: 117 cm, 20 kg; Sende- und Empfangsspule liegen aufeinander [1]
elektrische Feldstärke 0,95 V/m (simuliert) 85 kHz Phantom steht parallel hinter dem Fahrzeug auf Höhe der Empfangsspule; Maße das Phantoms: 173 cm, 65 kg; Sende- und Empfangsspule liegen aufeinander [1]
elektrische Feldstärke 1,05 V/m (simuliert) 85 kHz Phantom steht parallel hinter dem Fahrzeug auf Höhe der Empfangsspule; Maße das Phantoms: 176 cm, 73 kg; Sende- und Empfangsspule liegen aufeinander [1]
elektrische Feldstärke 1,25 V/m (simuliert) 85 kHz Phantom steht parallel hinter dem Fahrzeug auf Höhe der Empfangsspule; Maße das Phantoms: 117 cm, 20 kg; Sende- und Empfangsspule liegen versetzt [1]
elektrische Feldstärke 1,3 V/m (gemessen) 85 kHz Phantom steht parallel hinter dem Fahrzeug auf Höhe der Empfangsspule; Maße das Phantoms: 173 cm, 65 kg; Sende- und Empfangsspule liegen versetzt [1]
elektrische Feldstärke 1,6 V/m (simuliert) 85 kHz Phantom steht parallel hinter dem Fahrzeug auf Höhe der Empfangsspule; Maße das Phantoms: 176 cm, 73 kg; Sende- und Empfangsspule liegen versetzt [1]
elektrische Feldstärke 2,4 V/m (Mittelwert, simuliert) 85 kHz Maximalwert aus drei Körpermodellen, stehend am Heck des Fahrzeugs an der Stoßstange, Blickrichtung zum Fahrzeug. Leistung: 7 kW. [2]
elektrische Feldstärke 2,81 V/m (Maximum, simuliert) 85 kHz Ladestation mit 3,3 kW Leistung eines elektrischen Autos mit einer Batteriespannung von 400 V. Messwert simuliert auf der Hautoberfläche eines männlichen Erwachsenen, der seitlich neben dem Auto liegt (Worst Case Position). [3]
elektrische Feldstärke 2,83 V/m (Maximum, simuliert) 85 kHz Der Maximalwert wurde simuliert, während das Körpermodell eines männlichen Erwachsenen neben dem Auto liegt und mit der Schulter Kontakt zur Fahrzeugkarosserie hat. Leistung: 7 kW. [4]
elektrische Feldstärke 5,95 V/m (Maximum, simuliert) 85 kHz Der Maximalwert wurde simuliert, während das Körpermodell eines männlichen Erwachsenen neben dem Auto liegt und den Arm zwischen die Ladespulen legt. Leistung: 7 kW. [4]
magnetische Flussdichte 1,98–0,03 µT (Maximum, gemessen) 20 kHz Gemessen an einem Golfmobil auf einer Ladestation mit 1,14 kW Leistung mit 20 cm Abstand um die Karosserie. Messbereich: 9 kHz - 30 MHz. [5]
magnetische Flussdichte 2,48 µT (Maximum, simuliert) 85 kHz Ladestation mit 3,3 kW Leistung eines elektrischen Autos mit einer Batteriespannung von 400 V. Messwert simuliert auf der Hautoberfläche eines männlichen Erwachsenen, der seitlich neben dem Auto liegt (Worst Case Position). [3]
magnetische Flussdichte 4,84 µT (Maximum, gemessen) 30 kHz Ladesystem eines Renault Kangoo unter einer Stahl-Abschirmung. Messpunkt auf Höhe der Sekundärspule unterhalb der Abschirmung. Leistung: 2 kW. [6]
Bus
Messgröße Wert Merkmal Bemerkungen
elektrische Feldstärke 0,021 V/m (Maximum, gemessen) 90 kHz an der Stelle des größten Maximums im Bus; Busmaße: 6,71 x 2,44 x 2,44 m; Spulenmaße: 95,5 x 82,6 cm [7]
elektrische Feldstärke 0,026 V/m (Maximum, gemessen) 70 kHz an der Stelle des größten Maximums im Bus; Busmaße: 6,71 x 2,44 x 2,44 m; Spulenmaße: 95,5 x 82,6 cm [7]
elektrische Feldstärke 0,1 V/m (Maximum, gemessen) 30 kHz an der Stelle des größten Maximums im Bus; Busmaße: 6,71 x 2,44 x 2,44 m; Spulenmaße: 95,5 x 82,6 cm [7]
elektrische Feldstärke 0,109 V/m (Maximum, gemessen) 50 kHz an der Stelle des größten Maximums im Bus; Busmaße: 6,71 x 2,44 x 2,44 m; Spulenmaße: 95,5 x 82,6 cm [7]
elektrische Feldstärke 0,1892 V/m (gemessen) 20 kHz gemessen hinter dem Bus; Busmaße : 6,71 x 2,44 x 2,44 m; Spulenmaße: 95,9 x 82,6 cm [7]
elektrische Feldstärke 0,1905 V/m (berechnet) 20 kHz gemessen vor dem Bus; Busmaße: 6,71 x 2,44 x 2,44 m; Spulenmaße: 95,5 x 82,6 cm [7]
elektrische Feldstärke 0,196 V/m (gemessen) 20 kHz gemessen an der linken Busseite; Busmaße: 6,71 x 2,44 x 2,44 m; Spulenmaße: 95,5 x 82,6 cm [7]
elektrische Feldstärke 0,1985 V/m (gemessen) 20 kHz gemessen an der rechten Busseite auf Höhe der Spulen; Busmaße: 6,71 x 2,44 x 2,44 m; Spulenmaße: 95,5 x 82,6 cm [7]
elektrische Feldstärke 0,2119 V/m (gemessen) 20 kHz gemessen im Bus über den Spulen; Busmaße: 6,71 x 2,44 x 2,44 m; Spulenmaße: 95,9 x 82.6 cm [7]
elektrische Feldstärke 0,545 V/m (Maximum, gemessen) 10 kHz an der Stelle des größten Maximums im Bus; Busmaße: 6,71 x 2,44 x 2,44 m; Spulenmaße: 95,5 x 82,6 cm [7]
magnetische Flussdichte 0,0053 µT (Maximum, gemessen) 70 kHz an der Stelle des größten Maximums im Bus; Busmaße: 6,71 x 2,44 x 2,44 m; Spulenmaße: 95,5 x 82,6 cm [7]
magnetische Flussdichte 0,0081 µT (Maximum, gemessen) 30 kHz am Ort des größten Maximums im Bus; Busmaße: 6,71 x 2,44 x 2,44 m; Spulenmaße: 95,9 x 82,6 cm [7]
magnetische Flussdichte 0,0191 µT (gemessen) 20 kHz gemessen an der linken Busseite; Busmaße: 6,71 x 2,44 x 2,44 m; Spulenmaße: 95,5 x 82,6 cm [7]
magnetische Flussdichte 0,0193 µT (gemessen) 20 kHz gemessen vor dem Bus; Busmaße: 6,71 x 2,44 x 2,44 m; Spulenmaße: 95,5 x 82,6 cm [7]
magnetische Flussdichte 0,0194 µT (gemessen) 20 kHz gemessen im Bus über den Spulen; Busmaße: 6,71 x 2,44 x 2,44 m; Spulenmaße: 95,9 x 82.6 cm [7]
magnetische Flussdichte 0,0195 µT (gemessen) 20 kHz gemessen an der rechten Busseite auf Höhe der Spulen; Busmaße: 6,71 x 2,44 x 2,44 m; Spulenmaße: 95,5 x 82,6 cm [7]
magnetische Flussdichte 0,0196 µT (gemessen) 20 kHz gemessen hinter dem Bus; Busmaße : 6,71 x 2,44 x 2,44 m; Spulenmaße: 95,9 x 82,6 cm [7]
magnetische Flussdichte 0,03 µT (Maximum, gemessen) 90 kHz an der Stelle der größten Maximums im Bus; Busmaße: 6,71 x 2,44 x 2,44 m; Spulenmaße: 95,5 x 82,6 cm [7]
magnetische Flussdichte 0,23 µT (Maximum, gemessen) 50 kHz am Ort des größten Maximums im Bus; Busmaße: 6,71 x 2,44 x 2,44 m; Spulenmaße: 95,5 x 82,6 cm [7]
magnetische Flussdichte 7,98 µT (Maximum, gemessen) 10 kHz an der Stelle des größten Maximums im Bus; Busmaße: 6,71 x 2,44 x 2,44 m; Spulenmaße: 95,5 x 82,6 cm [7]
Mobiltelefon
Messgröße Wert Merkmal Bemerkungen
magnetische Feldstärke 0,4 A/m (simuliert) 6,78 MHz in einem Abstand von 15 cm mittig über der Mobiltelefon-Aufladestation; Größe der Aufladestation: 14,4 x 8 x 0,2 cm³; simuliert für 1 W Eingangsleistung [8]
magnetische Feldstärke 1,2 A/m (simuliert) 6,78 MHz in einem Abstand von 10 cm mittig über der Mobiltelefon-Aufladestation; Größe der Aufladestation: 14,4 x 8 x 0,2 cm³; simuliert für 1 W Eingangsleistung [8]
magnetische Feldstärke 3,75 A/m (simuliert) 6,78 MHz in einem Abstand von 5 cm mittig über der Mobiltelefon-Aufladestation; Größe der Aufladestation: 14,4 x 8 x 0,2 cm³; simuliert für 1 W Eingangsleistung [8]
SAR 30 mW/kg (Maximum, simuliert) 6,78 MHz Position eines männlichen Erwachsenen, der mit dem Rücken zum Schreibtisch mit dem Ladesystem steht. Gemittelt über 10 g Körpergewebe. Normiert auf einen Stromfluss in der Ladespule von 1.34 A. [9]
SAR 42 mW/kg (Maximum, simuliert) 6,78 MHz Position eines sitzenden männlichen Erwachsenen mit Ladesystemen auf dem Schreibtisch. Gemittelt über 10 g Körpergewebe. Normiert auf einen Stromfluss in der Ladespule von 1.34 A. [9]
nicht spezifiziert, IPT
Messgröße Wert Merkmal Bemerkungen
elektrische Feldstärke 4,5 mV/m 140kHz in situ-Feldstärke während des Aufladens an der Hand; Spulen vor dem Brustkorb eines Körperphantoms positioniert [10]
elektrische Feldstärke 5,8 mV/m (simuliert) 140kHz in situ-Feldstärke während des Aufladens am Unterarm; Spulen vor dem Brustkorb eines Körperphantoms positioniert [10]
elektrische Feldstärke 9,9 mV/m (simuliert) 140kHz in situ-Feldstärke während des Aufladens mittig auf dem Brustkorb; Spulen vor dem Brustkorb eines Körperphantoms positioniert [10]
elektrische Feldstärke 25,2 mV/m (simuliert) 140kHz in situ-Feldstärke zwischen 2 Ladezyklen am Unterarm; Spulen vor dem Brustkorb eines Körperphantoms positioniert [10]
elektrische Feldstärke 29,2 mV/m (simuliert) 140kHz in situ-Feldstärke zwischen 2 Ladezyklen an der Hand; Spulen vor dem Brustkorb eines Körperphantoms positioniert [10]
elektrische Feldstärke 57,8 mV/m (simuliert) 140kHz in situ-Feldstärke zwischen 2 Ladezyklen mittig auf dem Brustkorb; Spulen vor dem Brustkorb eines Körperphantoms positioniert [10]
magnetische Flussdichte 4,1 µT (gemessen) 5 - 50 kHz in einer horizontalen Entfernung von 160 mm zur horizontalen Übertragefläche (Durchmesser: 4,2 m) [11]
magnetische Flussdichte 5,6 µT (simuliert) 5 - 50 kHz in einer horizontalen Entfernung von 140 mm zur kreisförmigen Übertragefläche (Durchmesser: 4,2 m) [11]
magnetische Flussdichte 7,5 µT (simuliert) 5 - 50 kHz in einer horizontalen Entfernung von 120 mm zur kreisförmigen Übertragefläche (Durchmesser: 4,2 m) [11]
magnetische Flussdichte 11,3 µT (simuliert) 5 - 50 kHz in einer horizontalen Entfernung von 100 mm zur kreisförmigen Übertragefläche (Durchmeser: 4,2 m) [11]
magnetische Flussdichte 17,8 µT (gemessen) 5 - 50 kHz in einer horizontalen Entfernung von 80 mm zur kreisförmigen Übertragefläche (Durchmesser: 4,2 m) [11]
magnetische Flussdichte 30,2 µT (simuliert) 5 - 50 kHz in einer horizontalen Entfernung von 60 mm zur kreisförmigen Übertragefläche (Durchmesser: 4,2 m) [11]
magnetische Flussdichte 57 µT (simuliert) 5 - 50 kHz in einer horizontalen Entfernung von 40 mm zur kreisförmigen Übertragefläche (Durchmesser: 4,2 m) [11]
magnetische Flussdichte 131,3 µT (simuliert) 5 - 50 kHz in einer horizontalen Entfernung von 20 mm zur kreisförmigen Übertragefläche (Durchmesser: 4,2 m) [11]
magnetische Flussdichte 317,5 µT (simuliert) 5 - 50 kHz an der kreisförmigen Übertragefläche (Durchmesser: 4,2 m) [11]
SAR 0,35 nW/kg (simuliert) 140kHz während des Aufladens an der Hand gemittelt auf 10 g Körpergewebe; Spulen vor dem Brustkorb eines Körperphantoms positioniert [10]
SAR 0,62 nW/kg (simuliert) 140kHz während des Aufladens am Unterarm gemittelt auf 10 g Körpergewebe; Spulen vor dem Brustkorb eines Körperphantoms positioniert [10]
SAR 1,1 nW/kg (Maximum, simuliert) 140kHz während des Aufladens mittig auf dem Brustkorb, gemittelt auf 10 g Körpergewebe; Spulen vor dem Brustkorb eines Körperphantoms positioniert [10]
SAR 13,7 nW/kg (simuliert) 140kHz zwischen 2 Ladezyklen an der Hand gemittelt auf 10 g Körpergewebe; Spulen vor dem Brustkorb eines Körperphantoms positioniert [10]
SAR 24,9 nW/kg (simuliert) 140kHz zwischen 2 Ladezyklen am Unterarm gemittelt auf 10 g Körpergewebe; Spulen vor dem Brustkorb eines Körperphantoms positioniert [10]
SAR 41,5 nW/kg (simuliert) 140kHz zwischen 2 Ladezyklen mittig auf dem Brustkorb, gemittelt auf 10 g Körpergewebe; Spulen vor dem Brustkorb eines Körperphantoms positioniert [10]
nicht spezifiziert, MRC
Messgröße Wert Merkmal Bemerkungen
elektrische Feldstärke 18 mV/m (Maximum, berechnet) 100kHz analytischer und numerischer Wert bei Center-to-Center Anordnung der Spulen; Spulendurchmesser: 2,5 m; normiert auf 1 A [12]
elektrische Feldstärke 46 mV/m (Maximum, berechnet) 100kHz analytischer und numerischer Wert für Center-to-Center Anordnung der Spulen; Spulendurchmesser: 1 m; normiert auf 1 A [12]
elektrische Feldstärke 95–96 mV/m (Maximum, berechnet) 100kHz numerischer und analytischer Wert bei Center-to-Center Anordnung der Spulen; Spulendurchmesser: 0,25 m; normiert auf 1 A [12]
elektrische Feldstärke 96–97 mV/m (Maximum, berechnet) 100kHz analytischer und numerischer Wert bei Center-to-Center Anordnung der Spulen; Spulendurchmesser: 0,5 m; normiert auf 1 A [12]
elektrische Feldstärke 180 mV/m (Mittelwert, simuliert) 100kHz vektor-gemittelter Wert in einem Körperphantom für einen Spulendurchmesser von 0,25 m; normiert auf 1 A [12]
elektrische Feldstärke 180 mV/m (Mittelwert, simuliert) 100kHz vektor-gemittelter Wert in einem Körperphantom für einen Spulendurchmesser von 2,5 m; normiert auf 1 A [12]
elektrische Feldstärke 190 mV/m (Mittelwert, simuliert) 100kHz vektor-gemittelter Wert in einem Körperphantom für einen Spulendurchmesser von 1 m; normiert auf 1 A [12]
elektrische Feldstärke 300 mV/m (Mittelwert, simuliert) 100kHz vektor-gemittelter Wert in einem Körperphantom für einen Spulendurchmesser von 0,5 m; normiert auf 1 A [12]
elektrische Feldstärke 380 mV/m (Maximum, simuliert) 100kHz maximaler, vektor-gemittelter Wert in einem Körperphantom bei einem Spulendurchmesser von 1 m; normiert auf 1 A [12]
elektrische Feldstärke 420 mV/m (Maximum, simuliert) 100kHz maximaler, vektor-gemittelter Wert in einem Körperphantom bei einem Spulendurchmesser von 2,5 m; normiert auf 1 A [12]
elektrische Feldstärke 500 mV/m (Maximum, simuliert) 100kHz maximaler, vektor-gemittelter Wert in einem Körperphantom bei einem Spulendurchmesser von 0,25 m; normiert auf 1 A [12]
elektrische Feldstärke 510 mV/m (Maximum, simuliert) 100kHz maximaler, vektor-gemittelter Wert in einem Körperphantom bei einem Spulendurchmesser von 0,5 m; normiert auf 1 A [12]
SAR 23 nW/kg (Mittelwert, simuliert) 100kHz Ganz-Körper SAR für ein Körperphantom bei einem Spulendurchmesser von 0,25 m; normiert auf 1 A [12]
SAR 32 nW/kg (Mittelwert, simuliert) 100kHz Ganz-Körper SAR für ein Körperphantom bei einem Spulendurchmesser von 2,5 m; normiert auf 1 A [12]
SAR 38 nW/kg (Mittelwert, simuliert) 100kHz Ganz-Körper SAR für ein Körperphantom bei einem Spulendurchmesser von 1 m; normiert auf 1 A [12]
SAR 71 nW/kg (Mittelwert, simuliert) 100kHz Ganz-Körper SAR für ein Körperphantom bei einem Spulendurchmesser von 0,5 m; normiert auf 1 A [12]
SAR 73 nW/kg (Maximum, simuliert) 100kHz Ganz-Körper SAR für ein Körperphantom bei einem Spulendurchmesser von 1 m; normiert auf 1 A [12]
SAR 77 nW/kg (Maximum, simuliert) 100kHz Ganz-Körper SAR für ein Körperphantom bei einem Spulendurchmesser von 2,5 m; normiert auf 1 A [12]
SAR 85 nW/kg (Maximum, simuliert) 100kHz Ganz-Körper SAR für ein Körperphantom bei einem Spulendurchmesser von 0,25 m; normiert auf 1 A [12]
SAR 120 nW/kg (Maximum, simuliert) 100kHz Ganz-Körper SAR für ein Körperphantom bei einem Spulendurchmesser von 0,5 m; normiert auf 1 A [12]
SAR 0,3 mW/kg (simuliert) 11,36 MHz Phantom (Größe ca. 170 cm) steht in einem Abstand von 10 cm mittig vor den Sendespulen; die Empfängerspulen befinden sich in einem Abstand von ca. 13,5 cm daneben; Spulen-Abmessungen: Radius: 30,0 cm, Breite nach Aufwicklung: 20,0 cm; Höhe der Spulenmitte (vom Boden aus): ca. 115 cm (Thorax-Mitte) [13]
SAR 0,4 mW/kg (gemessen) 11,92 MHz Phantom (Größe ca. 170 cm) steht in einem Abstand von 10 cm mittig vor den Sendespulen; die Empfängerspulen befinden sich in einem Abstand von ca. 13,5 cm daneben; Spulen-Abmessungen: Radius: 30,0 cm, Breite nach Aufwicklung: 20,0 cm; Höhe der Spulenmitte (vom Boden aus): ca. 115 cm (Thorax-Mitte) [13]
SAR 0,7 mW/kg (simuliert) 11,36 MHz Phantom (Größe ca. 170 cm) steht in einem Abstand von 5 cm mittig vor den Sendespulen; die Empfängerspulen befinden sich in einem Abstand von ca. 13,5 cm daneben; Spulen-Abmessungen: Radius: 30,0 cm, Breite nach Aufwicklung: 20,0 cm; Höhe der Spulenmitte (vom Boden aus): ca. 115 cm (Thorax-Mitte) [13]
SAR 0,75 mW/kg (simuliert) 11,36 MHz Phantom (Größe ca. 170 cm) steht in einem Abstand von 1 cm mittig vor den Sendespulen; die Empfängerspulen befinden sich in einem Abstand von ca. 13,5 cm daneben; Spulen-Abmessungen: Radius: 30,0 cm, Breite nach Aufwicklung: 20,0 cm, Höhe der Spulenmitte (vom Boden aus): ca. 135 cm (auf Höhe der Achseln) [13]
SAR 1 mW/kg (simuliert) 11,92 MHz Phantom (Größe ca. 170 cm) steht in einem Abstand von 1 cm mittig vor den Sendespulen; die Empfängerspulen befinden sich in einem Abstand von ca. 13,5 cm daneben; Spulen-Abmessungen: Radius: 30,0 cm, Breite nach Aufwicklung: 20,0 cm, Höhe der Spulenmitte (vom Boden aus): ca. 135 cm (auf Höhe der Achseln) [13]
SAR 1 mW/kg (simuliert) 11,92 MHz Phantom (Größe ca. 170 cm) steht in einem Abstand von 5 cm mittig vor den Sendespulen; die Empfängerspulen befinden sich in einem Abstand von ca. 13,5 cm daneben; Spulen-Abmessungen: Radius: 30,0 cm, Breite nach Aufwicklung: 20,0 cm; Höhe der Spulenmitte (vom Boden aus): ca. 115 cm (Thorax-Mitte) [13]
SAR 1,15 mW/kg (simuliert) 11,36 MHz Phantom (Größe ca. 170 cm) steht in einem Abstand von 1 cm mittig vor den Sendespulen; die Empfängerspulen befinden sich in einem Abstand von ca. 13,5 cm daneben; Spulen-Abmessungen: Radius: 30,0 cm, Breite nach Aufwicklung: 20,0 cm, Höhe der Spulenmitte (vom Boden aus): ca. 155 cm (auf Höhe der Nase) [13]
SAR 1,55 mW/kg (simuliert) 11,36 MHz Phantom (Größe ca. 170 cm) steht in einem Abstand von 1 cm mittig vor den Sendespulen; die Empfängerspulen befinden sich in einem Abstand von ca. 13,5 cm daneben; Spulen-Abmessungen: Radius: 30,0 cm, Breite nach Aufwicklung: 20,0 cm, Höhe der Spulenmitte (vom Boden aus): ca. 95 cm (auf Höhe des Beckens) [13]
SAR 1,6 mW/kg (simuliert) 11,36 MHz Phantom (Größe ca. 170 cm) steht in einem Abstand von 1 cm mittig vor den Sendespulen; die Empfängerspulen befinden sich in einem Abstand von ca. 13,5 cm daneben; Spulen-Abmessungen: Radius: 30,0 cm, Breite nach Aufwicklung: 20,0 cm, Höhe der Spulenmitte (vom Boden aus): ca. 115 cm (Thorax-Mitte) [13]
SAR 1,75 mW/kg (simuliert) 11,92 MHz Phantom (Größe ca. 170 cm) steht in einem Abstand von 1 cm mittig vor den Sendespulen; die Empfängerspulen befinden sich in einem Abstand von ca. 13,5 cm daneben; Spulen-Abmessungen: Radius: 30,0 cm, Breite nach Aufwicklung: 20,0 cm, Höhe der Spulenmitte (vom Boden aus): ca. 155 cm (auf Höhe der Nase) [13]
SAR 1,85 mW/kg (simuliert) 11,92 MHz Phantom (Größe ca. 170 cm) steht in einem Abstand von 1 cm mittig vor den Sendespulen; die Empfängerspulen befinden sich in einem Abstand von ca. 13,5 cm daneben; Spulen-Abmessungen: Radius: 30,0 cm, Breite nach Aufwicklung: 20,0 cm, Höhe der Spulenmitte (vom Boden aus): ca. 95 cm (auf Höhe des Beckens) [13]
SAR 2,4 mW/kg (simuliert) 11,92 MHz Phantom (Größe ca. 170 cm) steht in einem Abstand von 1 cm mittig vor den Sendespulen; die Empfängerspulen befinden sich in einem Abstand von ca. 13,5 cm daneben; Spulen-Abmessungen: Radius: 30,0 cm, Breite nach Aufwicklung: 20,0 cm; Höhe der Spulenmitte (vom Boden aus): ca. 115 cm (Thorax-Mitte) [13]

Quellen

  1. Laakso I et al. (2014): Computational dosimetry for wireless charging of an electrical vehicle.
  2. Laakso I et al. (2013): Evaluation of the induced electric field and compliance procedure for a wireless power transfer system in an electrical vehicle.
  3. Zhang W et al. (2015): Loosely Coupled Transformer Structure and Interoperability Study for EV Wireless Charging Systems.
  4. Shimamoto T et al. (2015): In-situ electric field in human body model in different postures for wireless power transfer system in an electrical vehicle.
  5. Hongseok K et al. (2015): Coil design for high efficiency and low magnetic field leakage of wireless charging system for electric vehicle.
  6. Ibrahim M et al. (2015): Advanced Modeling of a 2-kW Series- Series Resonating Inductive Charger for Real Electric Vehicle.
  7. Tell RA et al. (2014): Very-low-frequency and low-frequency electric and magnetic fields associated with electric shuttle bus wireless charging.
  8. Kang WG et al. (2013): Investigation of the assessment method for human exposure from a wireless power transfer system.
  9. Nadakuduti J et al. (2015): Compliance Testing Methodology for Wireless Power Transfer Systems.
  10. Sunohara T et al. (2014): Analysis of in situ electric field and specific absorption rate in human models for wireless power transfer system with induction coupling.
  11. Huang CY et al. (2009): Practical considerations for designing IPT system for EV battery charging.
  12. Chen XL et al. (2014): Theoretical assessment of the maximum obtainable power in wireless power transfer constrained by human body exposure limits in a typical room scenario.
  13. Laakso I et al. (2012): Evaluation of SAR in a human body model due to wireless power transmission in the 10 MHz band.