Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Leukemic cell intracellular responses to nanosecond electric fields. med./bio.

[Intrazelluläre Reaktionen von Leukämie-Zellen auf elektrische Felder im Nanosekunden-Bereich]

Veröffentlicht in: Biochem Biophys Res Commun 2004; 317 (2): 421-427

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Reaktion von menschlichen HL-60 Zellen auf elektrische Felder, die im Nanosekunden-Bereich gepulst waren, in vitro untersucht werden.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 17 MHz
Modulationsart: gepulst
Exposition 2: 100 MHz
Modulationsart: gepulst

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 17 MHz
Modulation
Modulationsart gepulst
Pulsbreite 60 ns
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • two stainless steel electrodes, one rectangular and the other asymmetrically hexagonal
Aufbau cell suspension was placed in the channel between the electrodes (100 µm apart).
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 26 kV/cm nicht spezifiziert nicht spezifiziert - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 100 MHz
Modulation
Modulationsart gepulst
Pulsbreite 10 ns
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 65 kV/cm nicht spezifiziert nicht spezifiziert - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Zelllebensfähigkeit wurde durch die im Nanosekunden-Bereich gepulsten elektrischen Felder (nsPEFs) nicht beeinträchtigt. Eine Aufnahme von Propidiumiodid wurde nicht beobachtet, was auf eine intakte Zellmembran schließen lässt. Die Aufnahme von Acridinorange führte zu einer veränderten Fluoreszenz des Zellkerns, wodurch eine spezifische Wirkung der nsPEFs auf dieses Organell angezeigt wird.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel