Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects of a static magnetic field of either polarity on skin microcirculation. med./bio.

[Effekte eines statischen Magnetfeldes beiderlei Polarität auf die Mikrozirkulation der Haut].

Veröffentlicht in: Microvasc Res 2005; 69 (1-2): 24-27

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte untersucht werden, ob einer der beiden Pole eines statischen Magnetfelds eines Dauermagneten die Haut-Mikrozirkulation beeinflusst.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1:
Expositionsdauer: 15 min

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz
Typ
Expositionsdauer 15 min
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • commercial molybdenum magnet (25.4 mm diameter x 12.7 mm)
Aufbau All testing was done with subjects seated with their arms and hands resting on a padded surface attached to the chair. The top surface of the magnets were covered with soft Velcro material (used for thermal insulation) on which the fingers were resting.
Zusatzinfo For sham control non-magnetized pieces of the same dimensions as the magnet, were placed under the middle phalanges of the 2nd and 4th fingers during a 15-min control interval. Thereafter, both shams were removed and replaced with a sham for the 4th finger and an active magnet with either its North or South pole facing the skin of the 2nd finger. Selection of the pole to place during this interval was decided based on a coin flip. After 15 min of exposure, sham and magnet were removed and replaced with a second sham under the 4th finger and the magnet with the opposite polarity under the 2nd finger during a final 15-min interval. In six subjects, the North pole was placed during the second interval, and in six other subjects it was placed during the third interval.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 402,8 mT - gemessen - in der Mitte der Magnet-Oberfläche
magnetische Flussdichte 87,9 mT - gemessen - ± 5,2 mT; an der Stelle, wo die Haut-Durchblutungs-Messungen durchgeführt wurden

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • während der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse zeigten eine große Variabilität innerhalb Personen in der Haut-Durchblutung der Finger und es trat weder ein signifikanter Unterschied zwischen den Expositions-Bedingungen noch eine signifikante Wirkung zwischen der Haut-Durchblutung und der Finger auf.
Beim Vergleich der Haut-Durchblutung des exponierten Zeigefingers zum schein-exponierten Ringfinger bei den einzelnen Versuchspersonen führte die Exposition bei einem Magneten zu einer Reduzierung der Haut-Durchblutung bei 11 von 12 Personen. Es wurde kein signifikanter Unterschied bei der Wirkung von Nord- und Südpol des Magneten festgestellt.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel