Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects of extremely low-frequency electromagnetic fields on morphine-induced conditioned place preferences in rats. med./bio.

[Wirkungen extrem niederfrequenter elektromagnetischer Felder auf Morphin-induzierte konditionierte Platzpräferenz von Ratten].

Veröffentlicht in: Neurosci Lett 2005; 390 (2): 72-75

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen extrem niederfrequenter elektromagnetischer Felder auf die Morphin-induzierte konditionierte Platzpräferenz (Vorliebe für einen bestimmten Platz innerhalb einer Testkammer mit drei verschiedenen Abteilen) bei Ratten untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Die Verabreichung von Morphin bei gleichzeitigem Aussetzen in einer über einen bestimmten Sinnesreiz-definierten Umwelt (bestimmte Beschaffenheit der Kammer) könnte zu einer Vorliebe für eine vorher nicht-bevorzugte Seite einer Testkammer führen (konditionierte Platzpräferenz).
Zwei von drei Abteilen der Testkammer waren in ihrer Größe identisch, aber sie unterschieden sich in der Dunkeltönung (schwarz oder weiß) und in der Boden-Struktur (weich oder strukturiert). Das dritte "Wahl"-Abteil lag hinter den beiden großen Abteilen, mit einem jeweiligem Zugang durch Falltüren.
Während der 12-tägigen Konditionierungs-Phase wurden drei Gruppen von Ratten (nach Schein-Exposition bzw. elektromagnetischer Feld-Exposition), gekoppelt mit Morphin (10 mg/kg), in diese über Sinnesreize-definierte Umwelt gesetzt (d.h. in ein Abteil eingeschlossen).
Die Ratten wurden ebenfalls, gekoppelt mit physiologischer Salz-Lösung, in eine andere Sinnesreiz-definierte Umwelt (d.h. in das andere Abteil eingeschlossen) ohne elektromagnetische Feld-Exposition gesetzt.
Nach Beendigung der Konditionierung wurden die Präferenztests während einer 10-tägigen Entzugs-Periode durchgeführt: Die Tiere wurden in das "Wahl"-Abteil mit geöffneten Türen gesetzt und es wurde ihnen für 15 Minuten freier Zugang (in die beiden Abteile) gewährt.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 20 Hz
Exposition 2: 50 Hz
Expositionsdauer: täglich wiederholte Exposition, 60 min/Tag für 12 Tage

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 20 Hz
Typ
Signalform
  • nicht spezifiziert
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • a single coil made up of 4 layers
Aufbau Rats were placed in a non metallic plastic bucket which was placed in the middle of the exposure area (60 cm x 30 cm x 43 cm) provided by the coil. Sham exposed rats were kept in the same set-up as used for exposure but the coil was not energized.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 1,8 mT Mittelwert gemessen - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • nicht spezifiziert
Expositionsdauer täglich wiederholte Exposition, 60 min/Tag für 12 Tage
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 2,2 mT Mittelwert gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Exposition bei elektromagnetischen Feldern potenzierte beachtlich die Morphin-induzierte Platzpräferenz bei Ratten, was darauf hindeutet, dass extrem niederfrequente elektromagnetische Felder die Neigung für Morphin-induziertes konditioniertes Verhalten verstärken. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass die elektromagnetische Feld-Exposition zu Veränderungen der Anzahl der µ-Opioid-Rezeptoren und des endogenen Opioid-Systems im Gehirn führt.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel