Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Combined effects of complex magnetic fields and agmatine for contextual fear learning deficits in rats. med./bio.

[Kombinierte Wirkungen von komplexen Magnetfeldern und Agmatin auf die Defizite von Ratten beim Lernen kontextabhängiger Angst].

Veröffentlicht in: Life Sci 2003; 72 (22): 2489-2498

Ziel der Studie (lt. Autor)

In dieser Studie wurden mögliche additive Wirkungen von Agmatin und komplexen Magnetfeldern mit Theta-Burst-Muster auf die kontextabhängige Angst-Reaktion untersucht.

Hintergrund/weitere Details

52 Ratten wurde direkt vor der Angst-Konditionierung eine Salzlösung (0,9%) oder Agmatin (4 mg/kg) injiziert. Die Tiere wurden in eine Konditionierungs-Kammer gesetzt und erhielten in Abständen von 60 Sekunden jeweils dreimal zwei Sekunden lange elektrische Fuß-Schocks (0,5 mA). Das Erstarren bei kontextabhängigen Reizen wurde 24 Stunden später beurteilt, als die Ratten für acht Minuten wieder in die Konditionierungs-Kammer gesetzt wurden. Unmittelbar nach der Angst-Konditionierung wurden die Ratten für 30 Minuten in einer anderen Kammer exponiert oder schein-exponiert.
Die Ratten wurden an sieben gepaarten Testtagen über einen Zeitraum von zwei Monaten hinweg trainiert. Zusätzlich wurde der Zusammenhang zwischen der Stärke des Erdmagnetfeldes in der Umgebung und dem Ausmaß der kontextabhängigen Angst-Reaktion für die drei Stunden vor, während und nach der Angst-Konditionierung untersucht.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 60 Hz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: 30 min

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer 30 min
Modulation
Modulationsart gepulst
Zusatzinfo

initial pulse followed after 140 ms by a 100 Hz burst lasting for 255 ms and then beeing repeated

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau 3 pairs of solenoids positioned so that fields in x-, y- and z-axis were generated; fields combined to a rotating field with 2s orientation in each axis and 2 s field in all axes; rotation frequency 0.5 Hz
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 2 µT Spitzenwert gemessen - im Abstand von 1 cm von einem beliebigen Solenoid
magnetische Flussdichte 1,5 µT Spitzenwert gemessen - im Zentrum
magnetische Flussdichte 200 µT Spitzenwert gemessen - in den Ecken

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Befeldete Ratten zeigten signifikant weniger Erstarrungs-Verhalten als die schein-exponierten Ratten. Die mit Agmatin behandelten Ratten zeigten signifikant weniger Erstarrungs-Verhalten als die mit Salzlösung behandelten Ratten. Ratten, die sowohl mit Agmatin behandelt wurden und nach der Konditionierung befeldet wurden, zeigten signifikant weniger Erstarrungs-Verhalten als alle anderen Gruppen.
Nur bei den schein-exponierten Ratten war das Ausmaß der Angst-Reaktion mit der Stärke des umgebenden Erdmagnetfeldes während der Konditionierung korreliert: eine erhöhte Aktivität des umgebenden Erdmagnetfeldes ging mit einer reduzierten Angst-Reaktion einher.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Replizierte Studien

Themenverwandte Artikel