Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Long-term exposure to extremely low-frequency magnetic fields impairs spatial recognition memory in mice. med./bio.

[Langzeit-Exposition bei extrem-niederfrequenten Magnetfeldern stört das räumliche Erkennungs-Gedächtnis bei Mäusen].

Veröffentlicht in: Clin Exp Pharmacol Physiol 2008; 35 (7): 797-800

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die kurzfristigen (7 Tage) und langfristigen (25 Tage) Wirkungen extrem niederfrequenter Magnetfelder auf das räumliche Erkennungs-Gedächtnis bei Mäusen (n=23) untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Es wurde ein Y-Labyrinth genutzt, das auf der angeborenen Neigung von Nagetieren aufbaut, neue Umwelten zu entdecken: Während des ersten Versuchsdurchlaufs wurde der Maus erlaubt, lediglich zwei Arme des Labyrinths zu erforschen (der Dritte wurde durch eine Tür verschlossen). Während des zweiten Versuchsdurchlaufs wurde die Tür geöffnet und alle drei Arme waren zugänglich. Die Unterscheidung zwischen dem Reiz des Neuen und dem Vertrauten kann untersucht werden, indem die Erforschung aller drei Arme durch das Tier miteinander verglichen werden.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 25 Hz
Expositionsdauer: 1 h/Tag erst für 7 Tage, dann für weitere 18 Tage
Exposition 2: 50 Hz
Expositionsdauer: 1 h/Tag zuerst für 7 Tage, dann für weitere 18 Tage

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 25 Hz
Typ
Expositionsdauer 1 h/Tag erst für 7 Tage, dann für weitere 18 Tage
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau coil consisting of four layers of 250 turns each wrapped horizontally around a 70 cm x 40 cm x 43 cm plastic frame; mice placed in a plastic box on a wooden table in the center of the coil
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 0,6 mT - gemessen - während der ersten 7 Tage
magnetische Flussdichte 0,9 mT - gemessen - während der letzten 18 Tage

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer 1 h/Tag zuerst für 7 Tage, dann für weitere 18 Tage
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 1,1 mT - gemessen - während der ersten 7 Tage
magnetische Flussdichte 2 mT - gemessen - während der letzten 18 Tage

Referenzartikel

  • Lei Y et al. (2005): Effects of extremely low-frequency electromagnetic fields on morphine-induced conditioned place preferences in rats.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass weder eine kurzzeitige noch langfristige Magnetfeld-Exposition die motorische Aktivität von Mäusen beeinflusst.
Allerdings vermindert eine langfristige Exposition bei 50 Hz-Magnetfeldern die Erkennung des neuartigen Arms.
Die Ergebnisse weisen darauf hin, dass extrem niederfrequente Magnetfelder in Abhängigkeit von der Feldstärke und/oder Expositions-Dauer das räumliche Erkennungs-Gedächtnis stören.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel