Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Anti-inflammatory effects of low-intensity extremely high-frequency electromagnetic radiation: frequency and power dependence. med./bio.

[Anti-inflammatorische Wirkungen schwacher extrem hochfrequenter elektromagnetischer Strahlung: Frequenz- und Leistungs-Abhängigkeit].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2008; 29 (3): 197-206

Ziel der Studie (lt. Autor)

Diese in vivo-Studie wurde durchgeführt, um Wirkungen auf die Entzündung bei Mäusen zu untersuchen, die bei extrem hochfrequenten elektromagnetischen Feldern exponiert wurden.

Hintergrund/weitere Details

Die Entzündung wurde durch eine Zymosan-Injektion in die linke Pfote der Maus induziert und manifestierte sich in einem Ödem. Erwachsene männliche Ratten (2 Monate alt, 25-30 g Körpergewicht) wurden verwendet. Die Tiere wurden schein-exponiert, bei extrem hochfrequenten Feldern exponiert und mit Medikamenten behandelt, die die Immunantwort modulieren (Cyclooxygenase-Hemmer Diclofenac, Antihistaminikum Clemastin). Zusätzlich wurde eine Käfigkontrolle durchgeführt.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 37,5–70 GHz
Expositionsdauer: kontinuierlich während 20 min

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 37,5–70 GHz
Typ
Charakteristik
Expositionsdauer kontinuierlich während 20 min
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 30 cm
Aufbau mice in 100 mm x 100 mm x 130 mm plastic containers ; exposed from the top; multi-layer absorbers between animal containers and floor
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 0,1 mW/cm² Maximum - - im Zentrum des exponierten Bereiches
Leistungsflussdichte 0,05 mW/cm² Minimum - - an den Wänden
SAR 1,5 W/kg Maximum berechnet Ganzkörper -
SAR 0,75 W/kg Minimum berechnet Ganzkörper -

Referenzartikel

  • Gapeev AB et al. (1996): [Modification of the activity of murine peritoneal neutrophils upon exposure to millimeter waves at close and far distances from the emitter]
  • Gapeyev AB et al. (1996): Modification of the activity of mouse peritoneal neutrophils on exposure to millimetre waves in the near and far zones of the emitter.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die einzelne Exposition der Tiere bei extrem hochfrequenten elektromagnetischen Feldern bei einer spezifischen Absorptionsrate von 0,1 mW/cm2 über 20 Minuten nach der Entzündungs-Induktion mit Zymosan führte zu einer 20 %-igen Abnahme des Pfoten-Ödems und der lokalen Hyperthermie bei den Frequenzen 42,2, 51,8, and 65 GHz. Manche andere Frequenzen im Frequenzbereich von 37,5 bis 70 GHz waren weniger wirksam oder zeigten gar keine Wirkung. Die Verminderung der spezifischen Absorptionsrate auf 0,01 mW/cm2 führte zu einer geringeren Abnahme des Ödems.
Die Ko-Exposition beim elektromagnetischen Feld plus Diclofenac zeigte einen sich teilweise addierenden Effekt in der Abnahme des Pfoten-Ödems. Die Ko-Exposition beim elektromagnetischen Feld plus Clemastin verursachte eine dosisabhängige Aufhebung der anti-inflammatorischen Wirkung der elektromagnetischen Felder.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel