Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Low-frequency electromagnetic field effects on functional groups in human skin keratinocytes cells revealed by IR-SNOM. med./bio.

[Niederfrequente elektromagnetische Feld-Wirkung auf funktionelle Gruppen in den menschlichen Haut-Keratinozyten, aufgedeckt durch IR-SNOM].

Veröffentlicht in: J Microsc 2008; 229 Pt 3: 551-554

Ziel der Studie (lt. Redakteur)

Diese Studie wurde durchgeführt, um die Wirkungen der Exposition bei extrem niederfrequenten elektromagnetischen Feldern auf funktionelle Gruppen bei menschlichen Keratinozyten zu untersuchen.

Hintergrund/weitere Details

Die Temperatur wurde bei 37 +/- 0.3 °C aufrechterhalten.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 24 h

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer kontinuierlich für 24 h
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau cells placed inside the temperature-regulated solenoid
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 1 mT Effektivwert - - -
elektrische Feldstärke 0,001 µV/cm - geschätzt - -

Referenzartikel

  • Rieti S et al. (2004): SNOM and AFM microscopy techniques to study the effect of non-ionizing radiation on the morphological and biochemical properties of human keratinocytes cell line (HaCaT).

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Bei den menschlichen Keratinozyten waren nach der Exposition bei einem 24-stündigem, sinusförmigem, 1 mT-, 50 Hz- Magnetfeld messbare Veränderungen in der Verteilung der chemischen funktionellen Gruppen und zellulären Gestalt feststellbar.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel