Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie, theoretische Studie)

Do weak, low pulsed frequency, high-frequency electromagnetic or magnetic fields alter the basic bioelectrical parameters of nerve cells in vineyard snails ( Helix pomatia L.) ? / / II. Magnetic fields. med./bio.

[Verändern schwache, bei niedrig gepulster Frequenz, hochfrequente elektromagnetische Felder oder Magnetfelder die bioelektrischen Parameter von Nervenzellen der Weinbergschnecke (Helix pomatia L.)? / II. Magnetfelder].

Veröffentlicht in: Bioelectrochem Bioenerg 1995; 37 (1): 47-50

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte das Ruhepotenzial von Nervenzellen der Weinbergschnecke untersucht werden, die nicht-thermischen Effekten schwacher, hochfrequenter, gering gepulster Frequenz magnetischer Felder unterworfen wurden. Es wurde eine Methode entwickelt, um die bioelektrischen Parameter im magnetischen Feld eines Hohlraumresonators zu bestimmen.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 150 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 10 oder 20 min
Exposition 2: 150 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 10, 20 oder 30 min
Exposition 3: 150 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 10 oder 20 min

Allgemeine Informationen

The treatment was performed 43 times, each time having a duration of 10, 20, or 30 min.

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 150 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 10 oder 20 min
Modulation
Modulationsart gepulst
Pulsbreite 80 µs
Folgefrequenz 8,3 Hz
Zusatzinfo

off-pulses

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer The electric field strength at the exposure site was always zero. The object was aligned such that the RF field and the geomagnetic field would flow through the nerve cells in the same direction.
Aufbau The ganglion was fixed in the Ringer solution by cactus thorns instead of metal pins.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 70 nT - gemessen - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 150 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 10, 20 oder 30 min
Modulation
Modulationsart gepulst
Pulsbreite 80 µs
Folgefrequenz 8,3 Hz
Zusatzinfo

off-pulses

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 3.400 nT - gemessen - -

Exposition 3

Hauptcharakteristika
Frequenz 150 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 10 oder 20 min
Modulation
Modulationsart gepulst
Pulsbreite 80 µs
Folgefrequenz 217 Hz
Zusatzinfo

off-pulses

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 70 nT - gemessen - -

Referenzartikel

  • Kullnick U (1992): Influence of weak non-thermic high-frequency electromagnetic fields on the membrane potential of nerve cells.

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Es traten keine signifikanten Unterschiede zwischen den durchschnittlichen Werten der Ruhepotenziale beim Hochlaufen und Ablaufen auf, weder als Ergebnis verschiedener Intensitäten und Modulationen noch bei verschiedenen Zeitspannen der Behandlung. Die eingesetzten Flussdichten waren nicht stark genug, um einen messbaren Einfluss auf das Ruhepotenzial zu messen.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel