Studientyp: Medizinische/biologische Studie (Beobachtungsstudie)

The rate of elimination of chromosomal aberrations after accidental exposure to microwave radiation. med./bio.

[Eliminierungsrate von Chromosomenaberrationen nach versehentlicher Mikrowellen-Exposition].

Veröffentlicht in: Bioelectrochem Bioenerg 1993; 30: 319-325

Ziel der Studie (lt. Autor)

Die Studie präsentiert zytogenetische Untersuchungen von Testpersonen, die versehentlich Mikrowellen-Feldern ausgesetzt waren. Es wurden strukturelle Änderungen über eine Dauer von 30 Wochen nach dem Unfall verfolgt, um die Persistenz solcher Änderungen nach akuter Exposition zu zeigen.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 1,25–1,35 GHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: täglich wiederholte Exposition, 12 h/Tag jeden zweiten Tag, für 12-20 (16 ± 2,4) Jahre

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 1,25–1,35 GHz
Typ
Expositionsdauer täglich wiederholte Exposition, 12 h/Tag jeden zweiten Tag, für 12-20 (16 ± 2,4) Jahre
Modulation
Modulationsart gepulst
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • air traffic control radar
Aufbau occupational exposure at different workplaces
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 100 kW Spitzenwert - - -
Leistungsflussdichte 20 mW/cm² Maximum gemessen - -
Leistungsflussdichte 10 µW/cm² Minimum gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse der Analysen der Chromosomenaberrationen vor dem Unfall zeigten nur azentrische Fragmente, Chromatiden- und Chromosomenbrüche, die nicht 0.5-2.5% überstiegen. Alle Testpersonen zeigten eine signifikant erhöhte Anzahl von Chromosomenaberrationen. Die gesamte Anzahl von Aberrationen bei der versehentlich exponierten Gruppe reichte von 3% bis 33%, mit einer großen Anzahl instabiler Aberrationen, wie dizentrische Chromosomen und Ringchromosomen. Die Ergebnisse zeigen eine Verringerung bei den chromosomalen Aberrationen nach 30 Tagen ab Beginn der ersten Probenahme (dizentrische Chromosomen und Ringchromosomen sind immer noch vorhanden).

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel