Studientyp: Medizinische/biologische Studie (Beobachtungsstudie)

Bioassay for assessing cell stress in the vicinity of radio-frequency irradiating antennas. med./bio.

[Bioassay zur Abschätzung von Zell-Stress in der Nähe von Hochfrequenz-sendenden Antennen].

Veröffentlicht in: J Environ Monit 2011; 13 (7): 1890-1896

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Stress-Bedingungen bei Wasserlinsen-Pflanzen untersucht werden, die aus der Exposition bei hochfrequenter Befeldung resultieren, erzeugt durch Radio-Sender-Antennen in einem Wohnumfeld.

Hintergrund/weitere Details

Etiolierte Pflanzen wurden für fünf Monate in kontinuierlicher Dunkelheit großgezogen, und 1 g Frischgewicht der Wasserlinsen-Kulturen wurde für die Experimente verwendet. Jedes Experiment wurde sechs- bis achtmal wiederholt.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 1,287 MHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 24 h

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 1,287 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 24 h
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • antenna
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 150 m
Aufbau plants kept in continuous darkness; measurements made inside a residential home
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 7,8 V/m - gemessen - ±0,2 V/m fünf Antennen in 2005 gemessen
elektrische Feldstärke 1,8 V/m - gemessen - ±0,3 V/m eine Antenne in 2006 - 2007 gemessen
elektrische Feldstärke 3,3 V/m - gemessen - ±0,2 V/m eine Antenne in 2009 gemessen

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Exposition von Wasserlinsen bei hochfrequenten elektromagnetischen Feldern, erzeugt durch Mittelwellensender-Antennen, führte zu Alanin-Akkumulierung in den Pflanzen-Zellen (ein universelles Stress-Signal). Die Größenordnung der Wirkung korrelierte mit dem Grad der hochfrequenten elektromagnetischen Feld-Exposition. Bei Zugabe von Vitamin C wurde die Alanin-Akkumulierung vollständig unterdrückt, was auf die Beteiligung freier Radikale bei diesem Prozess hindeutet. Es wurde somit eine einzigartige biologische Verbindung zwischen der Hochfrequenz-Exposition in der Nähe von hochfrequent-sendenden Antennen und zellulärem Stress gezogen. Dieser einfache Test, der nur 24 Stunden dauerte, könnte als nützlicher Bioassay zum schnellen Nachweis von biologischem Zell-Stress dienen, verursacht durch die Nähe zu hochfrequent-sendenden Antennen.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel