Studientyp: Epidemiologische Studie (Beobachtungsstudie)

High incidence of acute leukemia in the proximity of some industrial facilities in El Bierzo, northwestern Spain. epidem.

[Hohe Inzidenz von akuter Leukämie in der Nähe von einigen Industrieanlagen in El Bierzo, im Nordwesten Spaniens].

Veröffentlicht in: Int J Occup Med Environ Health 2012; 25 (1): 22-30

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es wurde die Inzidenz von akuter Leukämie in El Bierzo, Spanien, abgeschätzt. Desweiteren wurde eine Analyse zur Ermittlung von ätiologischen Hinweisen durchgeführt.

Endpunkt/Art der Risikoabschätzung

Art der Abschätzung: (standardisierte Inzidenzrate (SIR))

Exposition

Abschätzung

Expositionsgruppen

Gruppe Charakteristik
Gruppe 1 Entfernung der Gemeinde zu Hochspannungsfreileitungen: < 5 km
Gruppe 2 Entfernung der Gemeinde zu Hochspannungsfreileitungen: ≥ 5 - < 7,5 km
Gruppe 3 Entfernung der Gemeinde zu Hochspannungsfreileitungen: ≥ 7,5 - < 10 km
Gruppe 4 Entfernung der Gemeinde zu Hochspannungsfreileitungen < 10 km und einem Elektrizitätswerk < 7,5 km

Population

Studiengröße

Typ Wert
Anzahl geeignet 54
Statistische Analysemethode:

Schlussfolgerung (lt. Autor)

Die standardisierte Inzidenzrate (SIR) für akute Leukämie betrug 5,1 Fälle pro 100 000 Einwohner und lag damit über der spanischen, europäischen und weltweiten Rate (keine Daten in der Publikation angegeben). Die standardisierte Inzidenzrate für akute myeloische Leukämie betrug in den Gemeinden weniger als 5 km von Hochspannungsfreileitungen entfernt 5,6 Fälle/100 000, weniger als 7,5 km entfernt 3,0 Fälle/100 000 und weniger als 10 km entfernt 4,7 Fälle/100 000. Es wurde eine Wechselwirkung zwischen dem Abstand einer Gemeinde von weniger als 10 km zu Hochspannungsfreileitungen und von weniger als 7,5 km zu einem Elektrizitätswerk beobachtet.
Für akute lymphoblastische Leukämie wurden keine statistisch signifikanten Ergebnisse gefunden.

Einschränkungen (lt. Autor)

Die Expositions-Abschätzung basiert auf Daten auf der Gemeinde-Ebene anstatt auf individuellen Patienten-Daten. Es wurden keine Messungen der magnetischen Feldstärke durchgeführt. Die Ergebnisse können verzerrt sein, da die berufliche Exposition aufgrund fehlender Daten in der Analyse nicht berücksichtigt wurde.

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel