Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Low frequency pulsed electromagnetic field affects proliferation, tissue-specific gene expression, and cytokines release of human tendon cells. med./bio.

[Ein niederfrequent gepulstes elektromagnetiches Feld beeinflusst die Proliferation, gewebespezifische Genexpression und Zytokin-Freisetzung in menschlichen Sehnen-Zellen].

Veröffentlicht in: Cell Biochem Biophys 2013; 66 (3): 697-708

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die in vitro-Wirkungen von niederfrequenten gepulsten elektromagnetischen Feldern auf primäre menschliche Sehnen-Zellen untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Die Sehnen-Proben wurden von 8 Patienten erhalten. Die Explantate wurden für 4, 8 oder 12 Stunden exponiert und nach 0, 1, 2, 7 oder 10 Stunden (siehe "Methoden") untersucht.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 75 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 4, 8 oder 12 Stunden

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 75 Hz
Typ
Signalform
Expositionsdauer kontinuierlich für 4, 8 oder 12 Stunden
Zusatzinfo pulse duration: 1.3 ms; duty cycle 0.1
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer plates with 24 or 96 wells or culture flask
Aufbau pair of rectangular horizontal coils (18 x 13 cm), each made of 1000 turns of copper wire, placed opposite to each other; 24-well plates or culture flask were placed between the pair of coils, plane of coils was parallel to culture layer; exposure device placed in 5 % CO2 and 37 °C incubator
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 1,5 mT Spitzenwert gemessen - +/- 0,2 mT

Referenzartikel

  • Ongaro A et al. (2012): Electromagnetic fields (EMFs) and adenosine receptors modulate prostaglandin E(2) and cytokine release in human osteoarthritic synovial fibroblasts.
  • Ongaro A et al. (2011): Chondroprotective effects of pulsed electromagnetic fields on human cartilage explants.
  • Varani K et al. (2008): Characterization of adenosine receptors in bovine chondrocytes and fibroblast-like synoviocytes exposed to low frequency low energy pulsed electromagnetic fields.
  • De Mattei M et al. (2003): Effects of electromagnetic fields on proteoglycan metabolism of bovine articular cartilage explants.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Es wurden keine Unterschiede in der Zelllebensfähigkeit zwischen der PEMF-exponierten und der Kontroll-Zellkultur festgestellt. Direkt nach der Exposition war der DNA-Gehalt in der 8 Stunden-exponierten Gruppe signifikant erhöht. Einen Tag nach der 12 Stunden-Exposition war die Ausschüttung von IL-1beta im Vergleich zur Kontrollgruppe signifikant erhöht, während die Ausschüttung von IL-6 und IL-10 nach 8 und nach 12 Stunden Exposition signifikant erhöht war. Direkt nach einer 8 oder 12 Stunden-Exposition war die Ausschüttung des transformierenden Wachstumsfaktors-beta und des vaskulären endothelialen Wachstumsfaktors-A, sowie die Expression des dazugehörigen Gens VEGF-A, im Vergleich zur Kontrollgruppe signifikant erhöht.
Die Daten deuten darauf hin, dass niederfrequente gepulste elektromagnetische Felder nicht zytotoxisch sind, die Zellteilung anregen (nicht statistisch signifikant) und die Ausschüttung von Zytokinen beeinflussen sowie die Genexpression in Sehnen-Zellen verändern könnten.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel