Studientyp: Epidemiologische Studie (Beobachtungsstudie)

The study of the effects of ionizing and non-ionizing radiations on birth weight of newborns to exposed mothers. epidem.

[Untersuchung der Wirkungen von ionisierenden Strahlen und nicht-ionisierenden Feldern auf das Geburtsgewicht von Neugeborenen von exponierten Müttern].

Veröffentlicht in: J Nat Sci Biol Med 2013; 4 (1): 213-217

Ziel der Studie (lt. Autor)

In einer Studie in Iran wurde der Zusammenhang zwischen der Exposition bei ionisierenden und nicht-ionisierenden Strahlen und dem Risiko für ein niedriges Geburtsgewicht untersucht.

Endpunkt/Art der Risikoabschätzung

Exposition

Abschätzung

Population

Studiengröße

Typ Wert
Gesamtzahl 1.200
Statistische Analysemethode:

Schlussfolgerung (lt. Autor)

52,75 % der Mütter hatten ein Mobiltelefon, 21,5 % ein Schnurlostelefon und 15,5 % einen Kathodenstrahlröhren-Monitor während der Schwangerschaft genutzt.
Es wurden keine statistisch signifikante Unterschiede zwischen dem mittleren Gewicht der Neugeborenen, deren Mütter bei weitverbreiteten Quellen von ionisierenden Strahlen (z.B. Röntgen der Zähne oder anderer Körperteile) und nicht-ionisierende Strahlen (z.B. Mobiltelefon, Schnurlostelefon und Kathodenstrahlröhren-Monitore) während der Schwangerschaft exponiert waren, und der Neugeborenen von nicht-exponierten Müttern beobachtet.

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel