Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Histological analysis of the effect of hyperthermia on normal rabbit hepatic vasculature. med./bio.

[Histologische Analyse der Wirkung von Hyperthermie auf das normale Hepatozyten-Blutgefäßsystem von Kaninchen].

Veröffentlicht in: Cancer Res 1989; 49 (15): 4295-4297

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen von Hyperthermie auf das hepatische Gefäßsystem von Kaninchen histologisch untersucht werden. Die Leber ist ein gutes Modell zur Untersuchung vaskulärer Veränderungen nach Hyperthermie, da sie drei verschiedene Typen von Gefäßen enthält.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 8 MHz
Expositionsdauer: 30 min

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 8 MHz
Typ
Expositionsdauer 30 min
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • An array of 5 copper needles (10 mm long, 0.5 m in diameter) fixed to a plastic board 15 mm apart.
Aufbau A needle type interstitial RF heating applicator was inserted into the liver.
Zusatzinfo Examined area: 10 mm x 10 mm.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 200 W Maximum - - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Der vaskuläre Schaden nach Hyperthermie dauerte bei den drei Typen von Gefäßsystemen bis zu 24 h nach der Erwärmung an. Zentralvenen waren die thermo-sensitivsten, gefolgt von den Pfortadern, wohingegen hepatische Arteriolen die thermo-widerstandsfähigsten waren. Die Temperatur, die 50% vaskulären Schaden 24 h nach Erwärmung verursacht, war für die Zentralvene, die Pfortadern und die Arteriolen jeweils 41.5-42.5°C, 42.5-43.5°C und 44-45°C. Diese unterschiedliche Empfindlichkeit vaskulärer Gefäßsysteme könnte der histologischen Struktur der Gefäße zugeschrieben werden.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch