Studientyp: Epidemiologische Studie (Beobachtungsstudie)

Effects upon health of occupational exposure to microwave radiation (radar). epidem.

[Wirkungen auf die Gesundheit durch berufliche Exposition mit Mikrowellen (Radar)].

Veröffentlicht in: Am J Epidemiol 1980; 112 (1): 39-53

Ziel der Studie (lt. Autor)

Die Wirkungen der beruflichen Exposition bei Mikrowellen (Radar) auf die Gesundheit von Marine-Personal der USA wurden in 2 Kohorten mit ca. 20000 Männern mit der maximalen Gelegenheit der Exposition (Reparatur von elektronischen Geräten) und 20000 mit einer minimalen Gelegenheit der Exposition (Geräte-Bedienung) untersucht, die während des Koreakrieges (1950-1954) dienten.

Weitere Details

Die Berufsgruppen des Marine-Personals wurden als maximal exponiert bei Mikrowellen (Reparatur von Radar-Geräten) und als minimal exponiert (Bedienung von Radar-Geräten) klassifiziert aufgrund von Messungen auf den Schiffen durch die Marine seit 1957. Die Kohorte mit hoher Exposition besteht aus Elektronikern, Geschütztechnikern und Flugzeug-Elektronikern (die letzte Gruppe wurde wegen der geringen Anzahl an Geschütztechnikern eingeschlossen). Die Kohorte mit niedriger Exposition (unter 1 mW/cm²) umfasste Funker, Radar-Bediener und Flugzeugtechniker-Assistenten.
Die Abschätzung der möglichen Exposition wurde für eine Untergruppe durchgeführt, die aus allen Männern bestand, die durch Krankheit, Suizid oder Mord gestorben waren (435 Männer), sowie einer zufällig ausgewählten 5%-Stichprobe (960 Männer). Die mögliche Exposition wurde aufgrund der beruflichen Aufgaben, dem Zeitraum in dieser Tätigkeit und der Stärke der Einrichtungen zum Zeitpunkt der Exposition abgeschätzt.

Endpunkt/Art der Risikoabschätzung

Exposition

Abschätzung

Expositionsgruppen

Gruppe Charakteristik
Gruppe 1 niedrige Exposition: Funker
Gruppe 2 niedrige Exposition: Radar-Bediener
Gruppe 3 niedrige Exposition: Flugzeugtechniker-Assistent
Gruppe 4 hohe Exposition: Elektroniker
Gruppe 5 hohe Exposition: Geschütztechniker
Gruppe 6 hohe Exposition: Flugzeug-Elektroniker

Population

Studiengröße

Typ Wert
Gesamtzahl 40.000

Schlussfolgerung (lt. Autor)

Es wurden keine nachteiligen Gesundheitswirkungen in dieser Studie aufgedeckt, die der möglichen Mikrowellen-Exposition zwischen 1950 und 1954 zugeschrieben werden könnten. Unterschiede in der Sterblichkeit scheinen mit dem Ausmaß an Flügen und möglicherweise Alkoholkonsum zusammenzuhängen.
Die Autoren stellten fest, dass es in dieser Studie nicht möglich war, die berufliche Exposition bei Mikrowellen nach der Dienstzeit, die Krankhausaufenthalte außerhalb der Marine- und Veteranen-Verwaltungssysteme, das Auftreten und die Art von medizinischen Beschwerden ohne Krankenhausaufenthalt während und nach dem Militärdienst, Fortpflanzungsvermögen und Gesundheit der Nachkommen zu bestimmen.

Einschränkungen (lt. Autor)

Es war nicht möglich, für jede Person eine individuelle Exposition zu ermitteln.

Studie gefördert durch

Kommentare zu diesem Artikel

Themenverwandte Artikel