Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

A novel method for the study of fluorescent probes in biological material during exposure to microwave radiation. med./bio.

[Eine neuartige Methode zur Untersuchung fluoreszierender Sonden in biologischem Material während der Exposition bei Mikrowellen-Befeldung].

Veröffentlicht in: J Biochem Biophys Methods 1981; 5 (3): 157-167
Journal teilweise peer-reviewed/unklar

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Auswirkungen einer 2450 MHz CW Mikrowellen-Befeldung auf die Calcium-Bindung an Erythrozyten-Ghosts untersucht werden. Für diesen Zweck wurde die fluoreszierende Verbindung ANS (1-Anilino-8-naphthalin-sulfonat) verwendet.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 2,45 GHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: kontinuierlich 10 min
  • SAR: 10 mW/g Minimum (center of stirred solution)
  • SAR: 200 mW/g Maximum (center of stirred solution)

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 2,45 GHz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Polarisation
Expositionsdauer kontinuierlich 10 min
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • Rundhohlleiter
Kammer waterfilled
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 10 mW/g Minimum gemessen - center of stirred solution
SAR 200 mW/g Maximum gemessen - center of stirred solution

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Zusammenfassend wurden keine Auswirkungen beobachtet. Weder spezifische Absorptionsraten von 10 bzw. 200 mW/g noch Calcium-Konzentrationen zwischen 2.0 und 10.0 x10-4 M hatten Auswirkungen auf die Bindung von ANS an die Erythrozyten-Ghosts bzw. auf die Bindung von Calcium. Ebenso wurde der intermolekulare Abstand zwischen membrangebundenem ANS und den Tryptohan-Resten in der Membran nicht verändert.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch