Studientyp: Epidemiologische Studie (Beobachtungsstudie)

Childhood acute leukaemia and residential 16.7 Hz magnetic fields in Germany. epidem.

[Akute Leukämie im Kindesalter und häusliche 16,7 Hz-Magnetfelder in Deutschland].

Veröffentlicht in: Br J Cancer 2001; 84 (5): 697-699

Ziel der Studie (lt. Autor)

In einer bevölkerungsbezogenen Fall-Kontroll-Studie in Deutschland wurde der Zusammenhang zwischen Kinder-Leukämie und 16,7 Hz-Magnetfeldern durch Eisenbahn-Verkehr untersucht. Die Ergebnisse zu 50 Hz-Magnetfeldern sind in der Publikation 6207 veröffentlicht.

Weitere Details

Die Magnetfeld-Exposition wurde im Kinderzimmer über die Zeitdauer von 24 Stunden in der Wohnung gemessen, in der das Kind vor Diagnosestellung am längsten gewohnt hat. Um die Magnetfeld-Exposition bei 50 Hz und 16,7 Hz zu kombinieren, wurden die Intensitäten der Magnetfelder durch ihre entsprechenden, in deutschen Richtlinien festgelegten Referenzwerte geteilt (100 µT bei 50 Hz und 300 µT bei 16,7 Hz) und dann die beiden Werte addiert.

Endpunkt/Art der Risikoabschätzung

Art der Abschätzung: (Odds Ratio (OR))

Exposition

Abschätzung

Expositionsgruppen

Gruppe Charakteristik
Referenzgruppe 1 Median der 24-Stunden-Messung, 16,7 Hz: < 0,1 µT
Gruppe 2 Median der 24-Stunden-Messung, 16,7 Hz: 0,1 - < 0,2 µT
Gruppe 3 Median der 24-Stunden-Messung, 16,7 Hz: ≥ 0,2 µT
Referenzgruppe 4 nächtliches Magnetfeld, 16,7 Hz: < 0,1 µT
Gruppe 5 nächtliches Magnetfeld, 16,7 Hz: 0,1 - < 0,2 µT
Gruppe 6 nächtliches Magnetfeld, 16,7 Hz: ≥ 0,2 µT
Referenzgruppe 7 Höchstwert des Magnetfelds, 16,7 Hz: < 0,1 µT
Gruppe 8 Höchstwert des Magnetfelds, 16,7 Hz: 0,1 - < 0,2 µT
Gruppe 9 Höchstwert des Magnetfelds, 16,7 Hz: ≥ 0,2 µT
Referenzgruppe 10 Median des Magnetfelds, gemeinsam für 16,7 Hz und 50 Hz: < 1/1000 der Grenzwerte in deutschen Richtlinien
Gruppe 11 Median des Magnetfelds, gemeinsam für 16,7 Hz und 50 Hz: 1/1000 bis < 1/500 der Grenzwerte in deutschen Richtlinien
Gruppe 12 Median des Magnetfelds, gemeinsam für 16,7 Hz und 50 Hz: ≥ 1/500 der Grenzwerte in deutschen Richtlinien
Referenzgruppe 13 nächtliches Magnetfeld, gemeinsam für 16,7 Hz und 50 Hz: < 1/1000 der Grenzwerte in deutschen Richtlinien
Gruppe 14 nächtliches Magnetfeld, gemeinsam für 16,7 Hz und 50 Hz: 1/1000 bis < 1/500 der Grenzwerte in deutschen Richtlinien
Gruppe 15 nächtliches Magnetfeld, gemeinsam für 16,7 Hz und 50 Hz: ≥ 1/500 der Grenzwerte in deutschen Richtlinien

Population

Fallgruppe

Kontrollgruppe

Studiengröße

Fälle Kontrollen
Anzahl geeignet 847 2.127
Teilnehmerrate 58 % 58 %
Anzahl auswertbar 489 1.240
Statistische Analysemethode: (Anpassung: )

Schlussfolgerung (lt. Autor)

Häusliche 16,7 Hz-Magnetfelder über 0,2 µT sind sehr selten (bei nur 0,5 % der Kontrollen).
Ein leichter, statistisch jedoch nicht-signifikanter Zusammenhang zwischen häuslichen 16,7 Hz-Magnetfeldern und Kinder-Leukämie wurde beobachtet. Die Studie zeigt, dass die Nichtberücksichtigung der 16,7 Hz-Magnetfelder durch Eisenbahn-Verkehr in Studien zu Kinder-Krebs und extrem niedrigen Magnetfeldern nur geringe Auswirkung auf das Gesamtergebnis hat.

Einschränkungen (lt. Autor)

Die Ergebnisse basieren auf einer geringen Anzahl exponierter Kinder.

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel