Studientyp: Epidemiologische Studie (Beobachtungsstudie)

Residential magnetic fields as a risk factor for childhood acute leukaemia: results from a German population-based case-control study. epidem.

[Häusliche Magnetfelder als Risikofaktor für akute Leukämie bei Kindern: Ergebnisse einer deutschen bevölkerungsbezogenen Fall-Kontroll-Studie].

Veröffentlicht in: Int J Cancer 2001; 91 (5): 728-735

Ziel der Studie (lt. Autor)

Eine bevölkerungsbezogene Fall-Kontroll-Studie wurde in Deutschland durchgeführt, um zu untersuchen, ob häusliche Magnetfelder über 0,2 µT das Risiko für Kinder-Leukämie erhöhen. Die Ergebnisse früherer Studien ( Publikation 1959 und Publikation 975) sollten bestätigt oder verworfen werden.

Weitere Details

Die Magnetfeld-Exposition wurde unter der Matratze des Kinderbetts und im Wohnzimmer über die Zeitdauer von 24 Stunden in der Wohnung gemessen, in der das Kind vor Diagnosestellung am längsten gewohnt hat. Die Exposition wurde in hoch (0,2 µT und mehr) und niedrig (unter 0,2 µT) eingeteilt.

Endpunkt/Art der Risikoabschätzung

Art der Abschätzung: (Odds Ratio)

Exposition

Abschätzung

Expositionsgruppen

Gruppe Charakteristik
Referenzgruppe 1 Median der 24-Stunden-Messung im Kinderzimmer: < 0,2 µT
Gruppe 2 Median der 24-Stunden-Messung im Kinderzimmer: ≥ 0,2 µT
Gruppe 3 Median der 24-Stunden-Messung im Kinderzimmer: 0,2 < 0,4 µT
Gruppe 4 Median der 24-Stunden-Messung im Kinderzimmer: ≥ 0,4 µT
Referenzgruppe 5 Mittel der 24-Stunden-Messung im Kinderzimmer: < 0,2 µT
Gruppe 6 Mittel der 24-Stunden-Messung im Kinderzimmer: ≥ 0,2 µT
Gruppe 7 Mittel der 24-Stunden-Messung im Kinderzimmer: 0,2 < 0,4 µT
Gruppe 8 Mittel der 24-Stunden-Messung im Kinderzimmer: ≥ 0,4 µT
Referenzgruppe 9 Tages-Wert: < 0,2 µT
Gruppe 10 Tages-Wert: ≥ 0,2 µT
Gruppe 11 Tages-Wert: 0,2 < 0,4 µT
Gruppe 12 Tages-Wert: ≥ 0,4 µT
Referenzgruppe 13 Nacht-Wert: < 0,2 µT
Gruppe 14 Nacht-Wert: ≥ 0,2 µT
Gruppe 15 Nacht-Wert: 0,2 < 0,4 µT
Gruppe 16 Nacht-Wert: ≥ 0,4 µT

Population

Fallgruppe

Kontrollgruppe

Studiengröße

Fälle Kontrollen
Anzahl geeignet 847 2.127
Anzahl kontaktiert 783 2.041
Teilnehmerzahl 520 1.319
Teilnehmerrate 61 % 62 %
Anzahl auswertbar 514 1.301
Statistische Analysemethode: (Anpassung: )

Schlussfolgerung (lt. Autor)

Nur 1,5 % der Kinder in dieser Studie waren bei einem Magnetfeld mit einem Median über 0,2 µT exponiert.
Bei einem Median der 24-Stunden-Messung im Kinderzimmer über 0,2 µT (Gruppen 6, 7 und 8) war das Risiko für Leukämie bei Kindern nicht-signikant leicht erhöht. Ein signifikanter Zusammenhang wurde bei einer Magnetfeld-Exposition über 0,2 µT während der Nacht (Gruppen 14, 15 und 16) beobachtet.
Der Hinweis auf einen Zusammenhang zwischen Leukämie bei Kindern und Magnetfeldern in dieser Studie beruht auf der Messung der Exposition des Kindes während der Nacht. Die Ergebnisse früherer Studien der Autoren wurden bestätigt.

Einschränkungen (lt. Autor)

Die Ergebnisse basieren auf einer geringen Anzahl exponierter Kinder.

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel