Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Alterations in alpha-adrenergic and muscarinic cholinergic receptor binding in rat brain following nonionizing radiation. med./bio.

[Veränderungen bei der alpha-adrenergen und muscarinischen cholinergen Rezeptor-Bindung im Gehirn der Ratte nach nichtionisierender Bestrahlung].

Veröffentlicht in: Radiat Res 1987; 109 (1): 90-99

Ziel der Studie (lt. Redakteur)

Es sollte die Beteiligung adrenerger und muscarinischer cholinerger Rezeptoren bei der Hyperthermie untersucht werden, die durch Befeldung ausgelöst wurde.

Hintergrund/weitere Details

[³H]-Clonidin ist ein radioaktiver Ligand, der zur Charakterisierung alpha-adrenerger Rezeptoren genutzt wird. Die Bindung von [³H]-Clonidin wurde in der Studie als Indikator für die Verfügbarkeit alpha-adrenerger Rezeptoren bei Ratten während und nach der Mikrowellen-induzierten Hyperthermie genutzt. Physiologische Wirkungen von Acetylcholin im Gehirn werden meistens durch Muscarin-Rezeptoren vermittelt. Die spezifische Bindung von [³H]-Chinuclidinyl-Benzilat wurde genutzt, um die Konzentration muscarinischer Bindungsstellen abzuschätzen.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 700 MHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: 10 min

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 700 MHz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Charakteristik
Polarisation
Expositionsdauer 10 min
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 1,8 m
Kammer anachoic chamber
Aufbau animals placed in a Plexiglas restrainer (6 in. long and 2.25 in diameter) which was placed on the table
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 5 W/m² Minimum gemessen - 10 mW/cm², 15 mW/cm² und 20 mW/cm²
SAR 20 mW/g nicht spezifiziert nicht spezifiziert nicht spezifiziert bei 15 mW/cm² einfallender Leistungsflussdichte

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Von sechs untersuchten Gehirn-Regionen zeigte nur der Hypothalamus Änderungen bei den Rezeptor-Zuständen. Dies bestätigt seine Schlüsselrolle bei der Thermoregulation. Adrenerge Rezeptoren zeigten eine Bindungs-Abnahme von 36% nach einer Erhöhung der Körpertemperatur um 2.5°C. Dies deutet auf einen Mechanismus hin, der die Norepinephrin-Freisetzung erleichtert. Muscarin-Rezeptoren zeigten eine Erhöhung der Bindungen um 65% ab Beginn der Befeldung. Dies könnte der Freisetzung von Acetylcholin im Hypothalamus als Anwort auf die Wärme-Kumulation zugeschrieben werden. Die anhaltende erhöhte Bindung während der Dauer des Abkühlens nach Beendigung der Exposition könnte auf das Vorhandensein eines zusätzlichen Wärmeabgabe-Wegs im Hypothalamus hindeuten.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch