Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Measurement of DNA damage in mammalian cells exposed in vitro to radiofrequency fields at SARs of 3-5 W/kg. med./bio.

[Messung von DNA-Schäden in Säuger-Zellen, die in vitro bei Hochfrequenz-Feldern bei SAR-Werten von 3-5 W/kg exponiert wurden].

Veröffentlicht in: Radiat Res 2001; 156 (3): 328-332

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte bestimmt werden, ob eine Exposition von Säuger-Zellen in hochfrequenten Feldern (847.74 MHz CDMA und 835.62 FDMA) einen DNA-Schaden in Maus-Fibroblasten hervorrufen könnte.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 847,74 MHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 2 oder 4 h
Exposition 2: 835,62 MHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 2 oder 4 h
Exposition 3: 847,74 MHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 24 h
  • SAR: 4,9 W/kg
Exposition 4: 835,62 MHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 24 h
  • SAR: 5,1 W/kg

Allgemeine Informationen

CDMA, FDMA and sham exposures were performed simultaneously at 37.0 ± 0.3°C.

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 847,74 MHz
Typ
Charakteristik
  • gerichtetes Feld
Expositionsdauer kontinuierlich für 2 oder 4 h
Modulation
Modulationsart s. Zusatzinfo
Zusatzinfo

CDMA

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer The Radial Transmission Line (RTL) irradiator and the shielded and temperature-controlled facility housing nine RTLs have been described and comprehensively characterised previously [Moros et al., 1999].
Aufbau Each RTL was formed by two parallel square (4 ft. x 4 ft.) aluminium plates with a central antenna surrounded by 16 tightly capped T-75 flasks.
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo The rather high SAR values were obtained by placing a 3-mm shim of alumina under each flask thus increasing the thickness of the dielectric material between the lower plate and the cell layer.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 3,2 W/kg Minimum berechnet und gemessen - -
SAR 3,8 W/kg Mittelwert berechnet und gemessen - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 835,62 MHz
Typ
Charakteristik
  • gerichtetes Feld
Expositionsdauer kontinuierlich für 2 oder 4 h
Modulation
Modulationsart s. Zusatzinfo
Zusatzinfo

FDMA

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 3,2 W/kg Minimum berechnet und gemessen - -
SAR 3,8 W/kg Mittelwert berechnet und gemessen - -

Exposition 3

Hauptcharakteristika
Frequenz 847,74 MHz
Typ
Charakteristik
  • gerichtetes Feld
Expositionsdauer kontinuierlich für 24 h
Modulation
Modulationsart s. Zusatzinfo
Zusatzinfo

CDMA

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 4,9 W/kg - berechnet und gemessen - -

Exposition 4

Hauptcharakteristika
Frequenz 835,62 MHz
Typ
Charakteristik
  • gerichtetes Feld
Expositionsdauer kontinuierlich für 24 h
Modulation
Modulationsart s. Zusatzinfo
Zusatzinfo

FDMA

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 5,1 W/kg - berechnet und gemessen - -

Referenzartikel

  • Vijayalaxmi et al. (2001): Cytogenetic studies in human blood lymphocytes exposed in vitro to radiofrequency radiation at a cellular telephone frequency (835.62 MHz, FDMA).
  • Moros EG et al. (1999): The radial transmission line as a broad-band shielded exposure system for microwave irradiation of large numbers of culture flasks.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Es wurden keine statistisch signifikanten Unterschiede, weder im Komet-Moment noch in der Komet-Länge, zwischen schein-exponierten Zellen und solchen, die für 2, 4 oder 24 h CDMA oder FDMA-Feldern ausgesetzt waren, gefunden (sowohl bei exponentiell wachsenden als bei Plateau-Phase-Zellen). Die Ergebnisse zeigen, dass die Exposition von kultivierten C3H 10T1/2 Zellen bei 37°C (CDMA oder FDMA) bei SAR-Werten von bis zu 5.1 W/kg keine messbaren DNA-Schäden hervorruft.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel