Studienübersichten

Mobilfunk-relevante Arbeiten sind solche mit Mobilfunk-Exposition, d.h.

Epidemiologische Studien zu Mobilfunk

328 Studien insgesamt
  1. 120 Studien
  2. 99 Studien
  3. 91 Studien
  4. 47 Studien
  5. 17 Studien
Autoren Jahr Studientyp Studiengruppe Beobachtungszeitraum Studienort Endpunkte Parameter
Yildirim ME et al. 2015 - Männer, 18–63 Jahre 2013 - 2014 Türkei Spermien-Qualität Mobiltelefon, Mobilfunk, W-LAN/WiFi
Zilberlicht A et al. 2015 Querschnittsstudie Männer, 25–51 Jahre 2011 - 2012 Israel Spermien-Qualität Mobiltelefon, Mobilfunk
Mahmoudabadi FS et al. 2015 Fall-Kontroll-Studie Frauen, Kinder in utero, 18–35 Jahre nicht angegeben Iran spontane Fehlgeburt Mobiltelefon, Mobilfunk
Baste V et al. 2015 Kohortenstudie Männer, Frauen, Kinder in utero, Neugeborene 1999 - 2009 Norwegen angeborene Fehlbildung, perinatale Mortalität, niedriges Geburtsgewicht, Frühgeburt, niedriges Gewicht im Verhältnis zum Gestations-Alter, vorzeitige Plazenta-Ablösung, Geschlechterverhältnis, Präeklampsie Mobiltelefon, Mobilfunk
Gandhi G et al. 2015 Querschnittsstudie Männer, Frauen, 18–45 Jahre 2007 - 2009 Indien genetischer Schaden Mobiltelefon, Mobilfunk-Basisstation, Mobilfunk, häusliche Exposition, persönliches Umfeld
Pachuau L et al. 2014 - - - - - Mobilfunk, Mobilfunk-Basisstation
Carlberg M et al. 2014 - Männer, Frauen, 19–80 Jahre 1997 - 2003, 2007 - 2009 Schweden Gliom, Überleben analoges Mobiltelefon, digitales Mobiltelefon, Mobilfunk, Schnurlostelefon, persönliches Umfeld
Tan TC et al. 2014 Fall-Kontroll-Studie Frauen, Kinder in utero November 2010 - Februar 2011 Singapur drohende Fehlgeburt Mobiltelefon, Mobilfunk, Haushaltsgerät, persönliches Umfeld
Jurewicz J et al. 2014 Querschnittsstudie Männer, 22–57 Jahre nicht angegeben Polen Spermien-Qualität Mobiltelefon, Mobilfunk, auch andere Expositionen ohne EMF
van Dongen D et al. 2014 Querschnittsstudie Männer, Frauen, 18–87 Jahre - Niederlande selbst-berichtete unspezifische Symptome (z.B.Kopfschmerzne, Müdigkeit, Rückenschmerzen, Übelkeit, Schwindel, Kribbeln, Herz-Rasen), Risiko-Wahrnehmung von EMF allgemein und von verschiedenen Quellen, Zuschreibung der Symptome zu bestimmten Ursachen einschließlich EMF Mobiltelefon, Mobilfunk-Basisstation, GSM, UMTS, Mobilfunk, DECT, Mikrowellenherd/Heizgerät, magnetisches Feld, 50/60 Hz, Hochspannungsfreileitung, häusliche Exposition, persönliches Umfeld, auch andere Expositionen ohne EMF