Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects of static magnetic fields on plasma levels of angiotensin II and aldosterone associated with arterial blood pressure in genetically hypertensive rats. med./bio.

[Wirkungen statischer Magnetfelder auf den Plasma-Gehalt von Angiotensin II und Aldosteron, verbunden mit arteriellem Blutdruck in genetisch hypertensiven Ratten].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2003; 24 (6): 403-412

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Auswirkungen von statischen Magnetfeldern auf die Entwicklung von Bluthochdruck in Ratten untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Es wurden "spontan hypertensive Ratten" (SHR)-Ratten verwendet, die folgende Merkmale aufwiesen: Bluthochdruck, Insulin-Resistenz, Hyperinsulinämie, erhöhte Triglycerid- und Cholesterin-Werte.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1:
Expositionsdauer: 12 Wochen
Exposition 2:
Expositionsdauer: 6 Wochen oder 12 Wochen

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz
Expositionsdauer 12 Wochen
Zusatzinfo Static MF.
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • Permanent magnetic plates (alloy of strontium ferrite SrFe12O19)
Kammer Acrylic cage/ 38 cm long x 16 cm high x 24 cm wide
Aufbau Magnetic plates (41 cm long x 16 cm high x 1 cm or 0.6 cm in diameter) placed at c.a 1 cm parallel to the cage.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 3 mT Minimum gemessen - 10 mT max value; mean value of 5.5 mT at the center of the cage.

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz
Expositionsdauer 6 Wochen oder 12 Wochen
Zusatzinfo Static MF.
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 8 mT Minimum gemessen - 25 mT max value; mean value of 14 mT at the center of the cage.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Entwicklung eines Bluthochdrucks war, verglichen mit den Kontrollen, durch die Magnetfeld-Exposition erniedrigt und verzögert. Es wurden jedoch keine signifikanten Unterschiede im Blutdruck zwischen der 10 mT- und der 25 mT-Befeldung beobachtet. Auch wurden keine Auswirkungen auf die Herzfrequenz und das Körpergewicht, verglichen mit den Kontrollen, beobachtet. Nach einer 5-wöchigen Exposition wurde eine signifikante Konzentrationsabnahme von Aldosteron und Angiotensin II beobachtet. Diese Veränderung verschwand aber nach 12 Wochen Exposition. Weitere Veränderungen der Blutdruck-regulierenden Hormone und Enzyme wurden nicht beobachtet.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel