Leider müssen wir die Neuaufnahme von Artikeln aus dem Hochfrequenzbereich inkl. von Artikeln, die sich mit Mobilfunk beschäftigen, aufgrund mangelnder finanzieller Ressourcen ab sofort (27.11.2017) einstellen. Wenn Sie das EMF-Portal nützlich finden und unterstützen möchten, freuen wir uns über Ihre Spende!

SPENDENKONTO: Uniklinik RWTH Aachen, IBAN: DE27 3905 0000 0013 0040 15, BIC: AACSDE33, Verwendungszweck: GB-FM/380454/Arbm

Mehr erfahren →

Home
Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effect of a 50 Hz electric field on plasma ACTH, glucose, lactate, and pyruvate levels in stressed rats.

[Wirkungen eines 50 Hz-elektrischen Feldes auf den Gehalt an ACTH, Glucose, Laktat und Pyruvat im Plasma von gestressten Ratten].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2004; 25 (5): 346-351

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen einer Exposition von gestressten weiblichen Ratten bei einem 50 Hz elektrischen Feld auf Stress-Marker und den Energie-Stoffwechsel im Blut untersucht werden.
Hintergrund/weitere Details: Die Studie war in 2 Teile aufgeteilt. Im ersten Teil wurde untersucht, ob eine Immobilisierung der Ratten Stress verursacht. Dazu wurden 2 Gruppen von Ratten (jeweils n=3) immobilisiert, indem sie für 30 Minuten in eine dünne Polyethylen-Folie eingewickelt wurden. Gruppe 1 erhielt 30 Minuten vor der Immobilisierung eine Injektion mit 1 mg/kg Diazepam, Gruppe 2) erhielt keine Injektion.
Im 2. Teil wurden die Wirkungen einer Immobilisierung in Kombination mit einer Exposition bei dem elektrischen Feld untersucht. Die Ratten wurden in die folgenden Gruppen eingeteilt (jeweils n=6): 3) Schein-Exposition (keine Immobilisierung, keine Injektion), 4) Schein-Exposition und Immobilisierung, 5) Exposition bei dem 50 Hz elektrischen Feld und Immobilisierung, 6) Schein-Exposition, Immobilisierung und Diazepam-Injektion (Anmerkung EMF-Portal: Anscheinend gab es eine weitere Gruppe, die vermutlich nicht-immobilisierte Mäuse nutzte, die bei dem elektrischen Feld exponiert waren, jedoch wird sie in den Methoden nicht erwähnt). Die Immobilisierung wurde 30 Minuten lang während der zweiten Hälfte der Exposition durchgeführt.
Stress wurde durch verschiedene Marker im Blut gemessen: eine Zunahme von ACTH ist ein Marker für emotionalen Stress und wird begleitet von einer Zunahme an Glukose, während eine Zunahme von Laktat und Pyruvat ein Marker für physischen Stress durch Muskel-Aktivität ist. Bei allen Ratten war eine Ovarektomie durchgeführt worden, um einen Einfluss des Östrus-Zyklus auf die Ergebnisse zu vermeiden.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 60 min
Exposition 1
Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer kontinuierlich für 60 min
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • stainless steel electrodes
Kammer cylindrical plastic cage (400 mm diameter, 400 mm height); the cage had slits (length: 100 mm, width: 5 mm) around at intervals of 5 mm from each other
Aufbau two electrodes made of stainless steel (1200 x 1200 mm) placed over and under the cylindrical cage; a stable alternating current (50 Hz, 7000 V) was applied to the upper electrode
Scheinexposition Eine Scheinexposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 17,5 kV/m - - - -

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes Material:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Im ersten Teil war der Gehalt an ACTH in Ratten mit (Gruppe 1) und ohne (Gruppe 2) Diazepam nach der Immobilisierung im Vergleich zu vorher signifikant erhöht, wobei er in Gruppe 1 geringer war. Die Glukose- und Laktat-Gehalte waren in Gruppe 1 direkt nach der Immobilisierung im Vergleich zu vorher signifikant erhöht, aber bereits 30 Minuten später konnten keine signifikanten Unterschiede mehr gemessen werden.
Im zweiten Teil zeigten immobilisierte Ratten (Gruppe 4) im Vergleich zur Schein-Expositions-Gruppe (Gruppe 3) signifikant erhöhte ACTH-Werte. In Kombination mit einer Exposition bei dem elektrischen Feld (Gruppe 5) war dieser Wert jedoch signifikant geringer als in Gruppe 4 und in Kombination mit Diazepam (Gruppe 6) war er wiederum signifikant geringer als in Gruppe 5. Die Laktat-Gehalte im Plasma waren in den Gruppen 5 und 6 signifikant geringer als in Gruppe 4 (Anmerkung EMF-Portal: Eine Exposition von vermutlich nicht-immobilisierten Ratten bei dem elektrischen Feld hatte keine Wirkung auf den ACTH-Gehalt).
Alle anderen Parameter zeigten keine signifikanten Unterschiede zwischen den Gruppen. Eine Exposition bei dem elektrischen Feld verursachte keine pathologischen Veränderungen und die Ergebnisse der hämatologischen Parameter waren nicht angegeben.
Die Autoren schlussfolgern, dass eine Exposition von gestressten Ratten bei einem 50 Hz elektrischen Feld einige Stress-Marker im Blut unterdrücken könnte, wobei der Wirkungsmechanismus unklar ist.
Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

  • nicht angegeben/keine Förderung

Themenverwandte Artikel

  • Harakawa S et al. (2017): Time-dependent changes in the suppressive effect of electric field exposure on immobilization-induced plasma glucocorticoid increase in mice.
  • Hori T et al. (2017): Configuration-dependent variability of the effect of an electric field on the plasma glucocorticoid level in immobilized mice.
  • Hori T et al. (2015): Exposure to 50 Hz electric fields reduces stress-induced glucocorticoid levels in BALB/c mice in a kV/m- and duration-dependent manner.
  • Szemerszky R et al. (2010): Stress-related endocrinological and psychopathological effects of short- and long-term 50Hz electromagnetic field exposure in rats.
  • Harakawa S et al. (2005): Effects of exposure to a 50 Hz electric field on plasma levels of lactate, glucose, free Fatty acids, triglycerides and creatine phosphokinase activity in hind-limb ischemic rats.
  • de Bruyn L et al. (1994): Electric field exposure and evidence of stress in mice.
  • Free MJ et al. (1981): Endocrinological effects of strong 60-Hz electric fields on rats.
  • Hackman RM et al. (1981): Corticosterone levels in mice exposed to high-intensity electric fields.