Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effect of rotating electromagnetic fields on proteolytic activity of pepsin in rats. med./bio.

[Wirkung rotierender elektromagnetischer Felder auf die proteolytische Aktivität von Pepsin bei Ratten].

Veröffentlicht in: Bull Exp Biol Med 2004; 137 (6): 632-634

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte die Beziehung zwischen den Änderungen in der proteolytischen Aktivität von Pepsin und morphologischen Eigenschaften der Magen-Mukosa bei nicht-thermischen elektromagnetischen Feldern mit links- und rechtsdrehender Polarisationsebene untersucht werden.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 37 GHz
Expositionsdauer: täglich wiederholte Exposition, 15 Min/Tag für 6 Tage
-

Allgemeine Informationen

Rats were divided into 3 groups (n=10 per group); group 1 was used as control, group 2 and group 3 were exposed to D-polarization and L-polarization respectively.

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 37 GHz
Expositionsdauer täglich wiederholte Exposition, 15 Min/Tag für 6 Tage
Expositionsaufbau
Parameter

Für diese Exposition sind keine Parameter spezifiziert.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die D-Polarisation (rechtsdrehend) erhöhte die Verdauungs-Aktivität von Pepsin in Verbindung mit Blut-Plasmaproteinen und Hämoglobin. Die L-Polarisation (linksdrehend) unterdrückte die Pepsin-Produktion.
Die morphologische Untersuchung deckte eine fortschreitende Hypertrophie der Drüsen und Hauptzellen an den Tagen 1-6 der Exposition bei D-elektromagnetischen Feldern auf. Diese Veränderungen spiegeln die hoch-intensive Sekretion von Pepsin und HCl (Salzsäure) wider. L-elektromagnetische Felder rufen morphologische Veränderungen der Magen-Mukosa hervor (fortschreitende nekrobiotische Veränderungen).

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel