Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Erythropoietic changes in rats after 2.45 GHz nonthermal irradiation med./bio.

[Erythropoietische Veränderungen bei Ratten nach 2.45 GHz nichtthermischer Befeldung].

Veröffentlicht in: Int J Hyg Environ Health 2004; 207 (6): 549-554

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten erythropoetische Veränderungen bei Ratten untersucht werden, die subchronisch bei hochfrequenter Mikrowellen-Befeldung auf nichtthermischer Ebene exponiert wurden.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 2,45 GHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: täglich wiederholte Exposition, 2 h/Tag für 2, 8, 15 oder 30 Tage

Allgemeine Informationen

The exposed group (n=40) was divided in 4 subgroups (each n=10) that were exposed 2, 8, 15 or 30 days. The unexposed group (n=24) serving as control was divided in 4 subgroups (n=6 each) to be sacrificed on experimental days 2, 8, 15 or 30

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 2,45 GHz
Charakteristik
Expositionsdauer täglich wiederholte Exposition, 2 h/Tag für 2, 8, 15 oder 30 Tage
Zusatzinfo Reference article: World Health Organization (WHO): Electromagnetic fields (300 Hz to 300 GHz). In: Environmental Health Criteria 137. Geneva: World Health Organization 1993
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • radiofrequency microwave source ( modified Micro-Chef Moulinex generator, France)
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 1,4 m
Aufbau The rats were placed in individual Plexiglas cages and were kept in a controlled environment at 22°C with 12 h ligh/dark.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 50 W/m² Mittelwert gemessen - bis 100 W/m², entsprechend einem geschätzten SAR von 1- 2 W/kg für eine Ratte mittlerer Größe

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Bei den exponierten Ratten waren die Erythrozyten-Anzahl, das Hämoglobin und der Hämatokrit im peripheren Blut an den Befeldungs-Tagen 8 und 15 erhöht. Anukleäre Zellen und erythropoetische Zellen waren im Knochenmark am Tag 15 signifikant vermindert, aber die Häufigkeit von Zellen mit Mikronuclei war erhöht.
Unter diesen experimentellen Bedingungen verursachte die Mikrowellen-Befeldung eine Störung bei der Reifung und Proliferation roter Blutkörperchen und rief die Bildung von Mikronuclei in erythropoetischen Zellen hervor.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel