Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Prolonged Ca2+ transients in ATP-stimulated endothelial cells exposed to 50 Hz electric fields. med./bio.

[Anhaltende Ca2+ Transienten in ATP-stimulierten Endothelzellen, die elektrischen 50 Hz Feldern exponiert wurden].

Veröffentlicht in: Cell Biol Int 2005; 29 (3): 237-243

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen eines extrem niederfrequenten elektrischen 50 Hz-Feldes auf die intrazellulären Ca2+-Spitzenwerte und auf die Dauer der Ca2+-Transienten unter Verwendung von Fluo3-Fluoreszenz in individuellen menschlichen Nabelvenen-Endothel-Zellen, die durch ATP stimuliert wurden, untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Um abzusichern, ob der Einfluss elektrischer Felder auf das Ca2+-Signal mit der Freisetzung von Ca2+ aus intrazellulären Speichern verbunden ist, wurden die Wirkungen des Inositol-Triphosphat-Rezeptor-Inhibitors (Xestospongin C, 10 µM) ebenfalls untersucht.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 24 Stunden
Exposition 2: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 24 Stunden

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer kontinuierlich für 24 Stunden
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • parallel stainless steel plates, 10 cm apart
Kammer CO2 incubator
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 30 mV/m - - - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer kontinuierlich für 24 Stunden
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 300 V/cm - - - 0,42 mA/m² entsprechender induzierte Stromdichte im Medium

Referenzartikel

  • Takahashi K et al. (2002): Effects of low-frequency electric fields on the intracellular Ca2+ response induced in human vascular endothelial cells by vasoactive substances

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Es wurden in einzelnen Zellen Veränderungen bei der intrazellulären Calcium-Konzentration durch ATP-Stimulation bei Vorhandensein von extrazellulärem Ca2+ aufgedeckt. Es wurden keine Unterschiede zwischen den Expositions- und Schein-Expositions-Gruppen bei den intrazellulären Calcium-Konzentrations-Ruhe-Werten vor ATP-Stimulation oder bei den intrazellulären Calcium-Konzentrations-Spitzenwerten gefunden, induziert durch ATP-Stimulation. Allerdings hielt die Dauer der anfänglichen Transienten der intrazellulären Calcium-Konzentration nach ATP-Stimulus durch die Exposition bei einem 30 kV/m-Feld signifikant länger an.
Der Inositol-Triphospat-Rezeptor-Inhibitor hemmte die ATP-induzierte Erhöhung der intrazellulären Calcium-Konzentration sowohl bei den Expositions- als auch bei den Schein-Expositions-Gruppen. Der ATP-Rezeptor P2Y schien eine wichtige Rolle beim Anstieg der intrazellulären Calcium-Konzentration zu spielen.
Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass ein extrem niederfrequentes elektrisches Feld die Funktion der vaskulären Endothel-Zellen durch einen Mechanismus, bei dem die Aktivierung von P2Y eingeschlossen ist, beeinflusst.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel