Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effect of 50 Hz sinusoidal electromagnetic field on the kinetics of 14CO2 exhalation after [14C]-N-nitrosodiethylamine administration in mice. med./bio.

[Wirkung eines sinusförmigen 50 Hz elektromagnetischen Feldes auf die Kinetik der 14CO2-Ausatmung nach der [14C]-N-Nitrosodiethylamin-Gabe bei Mäusen].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 1999; 20 (1): 1-4

Ziel der Studie (lt. Autor)

Diese in vivo-Studie wurde durchgeführt, um die Wirkungen eines sinusförmigen 50 Hz elektromagnetischen Feldes auf den Karzinogen-Metabolismus bei Mäusen zu untersuchen.

Hintergrund/weitere Details

Die Experimente wurden mit 12 männlichen Mäusen (sechs bis sieben Wochen alt) durchgeführt, die intraperitoneal das radioaktiv markierte Karzinogen 14C-N-Nitrosodiethylamin (NDEA) erhielten. Endprodukt des Karzinogen-Stoffwechsels ist 14CO2. Ein gesteigerter metabolischer Umsatz des 14C-N-Nitrosodiethylamins zeigte ein geringeres Vorhandensein reaktiver Metabolite an, die für eine Krebsinitiation verantwortlich sind.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: 8 h/Tag, über 8 Wochen

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer 8 h/Tag, über 8 Wochen
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer plastic cages
Aufbau exposure field in NS direction
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 2 mT Effektivwert - - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Es wurde unter der Magnetfeld-Exposition über sechs und acht Wochen ein signifikant gesteigerter metabolischer Umsatz von 14C-NDEA in 14CO2 festgestellt. Das elektromagnetische Feld könnte somit einen Schutz vor den karzinogenen Wirkungen des Karzinogens NDEA bei Mäusen bieten.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel