Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

The effects of microwave emitted by cellular phones on ovarian follicles in rats.

[Die Wirkungen von Mikrowellen, die von Mobiltelefonen ausgehen, auf die Ei-Follikel bei Ratten].

Veröffentlicht in: Arch Gynecol Obstet 2009; 280 (5): 729-733

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte untersucht werden, ob es irgendwelche toxischen Wirkungen durch Mikrowellen von Handys auf die Eierstöcke von Ratten gibt.
Hintergrund/weitere Details: Es wurden 82 weibliche Jungtiere im Alter von 21 Tagen verwendet (43 in der Expositions-Gruppe und 39 in der Kontrollgruppe), nachdem die trächtigen Muttertiere (n=30) exponiert wurden.
(Anmerkung des EMF-Portals: Nicht klar, ob Ratten oder Mäuse verwendet wurden (widersprüchliche Angaben in der Publikation)).

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1:
  • nicht spezifiziert
Expositionsdauer: 12 h/Tag während der gesamten Trächtigkeit; 'Handy im Standby-Modus für 11 h 45 min, im Sprachmodus für 15 min jeden Tag
-
Exposition 1
Hauptcharakteristika
Frequenz
  • nicht spezifiziert
Typ
Expositionsdauer 12 h/Tag während der gesamten Trächtigkeit; 'Handy im Standby-Modus für 11 h 45 min, im Sprachmodus für 15 min jeden Tag
Expositionsaufbau
Expositionsquelle/-struktur
Details zum Aufbau mobile phone placed under the polypropylene cage in contact with the cage
Parameter
Für diese Exposition sind keine Parameter spezifiziert.
Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes Material:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Anzahl der Jungtiere pro Wurf war in der Expositions-Gruppe im Vergleich zur Kontroll-Gruppe signifikant vermindert. Die Ergebnisse zeigten, dass bei den Jungtieren der exponierten Gruppe die Anzahl der Follikel signifikant geringer war als in der Kontrollgruppe. Die verminderte Follikel-Anzahl in Jungtieren, die bei Mikrowellen von Handys exponiert wurden, deutet darauf hin, dass eine intrauterine Exposition toxische Wirkungen auf die Eierstöcke hat.
Studienmerkmale:
  • medizinische/biologische Studie
  • experimentelle Studie
  • Voll-/Hauptstudie

Studie gefördert durch

  • nicht angegeben/keine Förderung

Themenverwandte Artikel

  • Bakacak M et al. (2015): The effects of electromagnetic fields on the number of ovarian primordial follicles: An experimental study.
  • Poulletier de Gannes F et al. (2013): Rat fertility and embryo fetal development: influence of exposure to the Wi-Fi signal.
  • Pourlis AF (2009): Reproductive and developmental effects of EMF in vertebrate animal models.
  • Robert E (1999): Intrauterine effects of electromagnetic fields--(low frequency, mid-frequency RF, and microwave): review of epidemiologic studies.
  • Jensh RP (1997): Behavioral teratologic studies using microwave radiation: is there an increased risk from exposure to cellular phones and microwave ovens?