Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

The Mobile Phone Decreases Fructose But Not Citrate in Rabbit Semen: A Longitudinal Study (RETRACTED). zurückgezogen

[Das Mobiltelefon vermindert Fruktose, aber nicht Citrat in Kaninchen-Samen: eine Langzeitstudie (ZURÜCKGEZOGEN)].

Veröffentlicht in: Syst Biol Reprod Med 2009; 55: 181-187

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte die Wirkung einer Exposition bei elektromagnetischer Befeldung, emittiert durch Handys, auf den Fruktose- und Citrat-Gehalt in den Spermien von Kaninchen untersucht werden. (Die Studie wurde von den Herausgebern zurückgezogen (Krawetz und Heinink 2012).)

Hintergrund/weitere Details

Fruktose und Citrat sind wichtige Komponenten im Samen, die die Spermienbeweglichkeit erleichtern: Fruktose dient als primäre Energie-Quelle für die ejakulierten Spermien und Citrat könnte die Plasma-DNAse im Samen hemmen, was die Spermienmotilität erhält.
30 adulte männliche Kaninchen wurden zufällig auf drei Gruppen aufgeteilt: 1) Mobilfunk-Exposition (n=11), 2) Schein-Expositions-Gruppe (n=11) und 3) Käfigkontroll-Gruppe (n=8). Die Samen-Analysen und die Spermien-Funktionstests wurden wöchentlich durchgeführt

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 8 h/Tag während 12 Wochen

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 8 h/Tag während 12 Wochen
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau 50 cm x 25 cm x 35 cm cages with plastic partitions to keep the animals in a specific position during exposure; mobile phone's antenna fixed to the cage bottom opposing the animal's genitalia
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 2,92 V/m Mittelwert über Zeit geschätzt - im Abstand von 0,5 cm
elektrische Feldstärke 0,487 V/m Mittelwert über Zeit geschätzt - im am weitesten entfernten Bereich des Käfigs
SAR 0,43 W/kg Mittelwert über Masse s. Bemerkungen Ganzkörper wie im Handbuch des Handys angegeben

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

In der Mobilfunk-Expositions-Gruppe wurde ab der zehnten Woche eine signifikante Verminderung sowohl bei den Fruktose-Gehalten als auch in der Anzahl beweglicher Spermien beobachtet. Es gab jedoch keine signifikante Korrelation zwischen der Abnahme der Fruktose-Gehalte und der Spermienmotilität. Die schein-exponierten Tiere zeigten eine ähnliche, aber signifikant geringere Abnahme der Spermienmotilität. Im Verlauf der Studie wurden bei keiner der drei Tier-Gruppen signifikante Veränderungen der Citrat-Gehalte oder irgendwelcher anderer Untersuchungs-Parameter gefunden.
Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass die gepulste Hochfrequenz, ausgehend von einem Mobiltelefon im Standby-Modus, die Spermienmotilität und den Fruktose-Gehalt, aber nicht den Citrat-Gehalt in den Samen von Kaninchen beeinflusste.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Kommentare zu diesem Artikel