Studientyp: Epidemiologische Studie (Beobachtungsstudie)

A case-control study of risk of leukaemia in relation to mobile phone use. epidem.

[Eine Fall-Kontroll-Studie zum Leukämie-Risiko in Verbindung mit Mobiltelefon-Nutzung].

Veröffentlicht in: Br J Cancer 2010; 103 (11): 1729-1735

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es wurde eine Fall-Kontroll-Studie in Großbritannien durchgeführt, um das Risiko für Leukämie in Verbindung mit Mobiltelefon-Nutzung zu untersuchen.

Weitere Details

Regelmäßige Nutzung eines Mobiltelefons wurde als Nutzung für mindestens einmal pro Woche während mindestens 6 Monaten definiert.

Endpunkt/Art der Risikoabschätzung

Art der Abschätzung: (Odds Ratio (OR))

Exposition

Abschätzung

Expositionsgruppen

Gruppe Charakteristik
Referenzgruppe 1 keine oder unregelmäßige Nutzung
Gruppe 2 regelmäßige Nutzung
Gruppe 3 Jahre seit erster Nutzung: 0,5 - 4 Jahre
Gruppe 4 Jahre seit erster Nutzung: 5 - 9 Jahre
Gruppe 5 Jahre seit erster Nutzung: 10 - 14 Jahre
Gruppe 6 Jahre seit erster Nutzung: ≥ 15 Jahre
Gruppe 7 Nutzungsjahre insgesamt: 0,5 - 4 Jahre
Gruppe 8 Nutzungsjahre insgesamt: 5 - 9 Jahre
Gruppe 9 Nutzungsjahre insgesamt: 10 - 14 Jahre
Gruppe 10 Nutzungsjahre insgesamt: ≥ 15 Jahre
Gruppe 11 Gesamtzahl der Anrufe: < 5360
Gruppe 12 Gesamtzahl der Anrufe: 5350 - 16062
Gruppe 13 Gesamtzahl der Anrufe: >16062
Gruppe 14 Gesamtnutzungsdauer: < 284 Stunden
Gruppe 15 Gesamtnutzungsdauer: 284 - 1156 Stunden
Gruppe 16 Gesamtnutzungsdauer: > 1156 Stunden

Population

Fallgruppe

Kontrollgruppe

Studiengröße

Fälle Kontrollen
Anzahl geeignet 1.660 781
Teilnehmerzahl 806 589
Teilnehmerrate 50 % 75 %
Statistische Analysemethode: (Anpassung: )

Schlussfolgerung (lt. Autor)

Insgesamt wurde kein Zusammenhang zwischen der regelmäßigen Nutzung von Mobiltelefonen und dem Risiko für Leukämie gefunden (OR 1,06; KI 0,76-1,46). Die Analyse in Bezug auf Jahre seit erster Nutzung, Nutzungsdauer insgesamt, Gesamtzahl der Anrufe und Nutzungsdauer wiesen keine signifikant erhöhten Risiken auf. Nur in der Untergruppe von Personen, die erstmals ein Mobiltelefon vor 15 oder mehr Jahren verwendeten, wurde ein nicht-signifikant erhöhtes Risiko beobachtet (OR 1,87; KI 0,96-3,63).
Die Autoren schlussfolgern, dass die Nutzung von Mobiltelefonen nicht das Risiko für Leukämie erhöht. Jedoch könnte möglicherweise eine Wirkung nach Langzeit-Nutzung auftreten, obwohl dies biologisch unwahrscheinlich ist.

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel