Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

The influence of static magnetic field (50 mT) on development and motor behaviour of Tenebrio (Insecta, Coleoptera). med./bio.

[Der Einfluss eines statischen Magnetfelds (50 mT) auf die Entwicklung und das motorische Verhalten von Tenebrio (Insekt, Coleoptera)].

Veröffentlicht in: Int J Radiat Biol 2013; 89 (1): 44-50

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte der Einfluss eines statischen Magnetfeldes auf die Entwicklung von der Puppe zur adulten Form und auf die Bewegungsaktivität bei zwei Mehlkäfer-Arten untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Als Folge einer intensiven Industrialisierung ist die belebte Natur einer Vielzahl an künstlichen Magnetfeldern ausgesetzt. Diese Studie sollte einen Beitrag dazu leisten, die Art-spezifischen Reaktionen auf variable Umweltbedingungen zu verstehen.
Die Puppen (0 bis 24 Stunden alt) wurden zufällig auf drei Gruppen verteilt: 1.) Kontrollgruppe (Tenebrio obscurus (n=8), Tenebrio molitor (n=12)), 5 m von dem Magneten entfernt; 2.) Exposition nah am Nordpol des Magneten (N-Gruppe) (T. obscurus (n=6), T. molitor (n=11)) und 3.) Exposition nah am Südpol des Magneten (S-Gruppe) (T. obscurus (n=8), T. molitor (n=11)). Die Entwicklung von der Puppe zur adulten Form wurde täglich beobachtet.
Nach dem Schlüpfen wurden die Insekten einzeln für 24 Stunden in eine Schale mit Futter gesetzt und wieder am Nordpol oder am Südpol des Magneten exponiert. Anschließend wurden die Käfer in eine Petrischale gesetzt und das Verhalten wurde 15 Minuten lang beobachtet.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1:
Expositionsdauer: während der Entwicklung von der Puppe bis zum Schlüpfen und 24 h nach dem Schlüpfen

Allgemeine Informationen

Pupae were divided into the following three groups: i) control (kept at a distance of 5 m from the magnet) ii) nearer to the magnetic south pole iii) nearer to the magnetic north pole

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz
Typ
Expositionsdauer während der Entwicklung von der Puppe bis zum Schlüpfen und 24 h nach dem Schlüpfen
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 2 mm
Aufbau 37 mm high cylindrical magnet with a diameter of 45 mm positioned above the cell plate dish; pupae placed into the cell plate dish with the head towards the magnetic pole (head 2 mm from the magnetic pole)
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 50 mT - gemessen - ± 5 mT

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Zwischen den Gruppen wurden keine signifikanten Unterschiede in der Entwicklung von der Puppe zur adulten Form gefunden.
Bezüglich der Bewegungsaktivität wurden keine Unterschiede im Verhalten bei T. obscurus zwischen der S-Gruppe, der N-Gruppe und der Kontrollgruppe gefunden. Jedoch traten signifikante Veränderungen in der Bewegungsaktivität von T. molitor im Vergleich zur Kontrollgruppe auf: In der N-Gruppe waren die zurückgelegte Strecke und die durchschnittliche Geschwindigkeit höher, während die Regungslosigkeit niedriger war. In der S-Gruppe war die zurückgelegte Strecke erniedrigt.
Die Autoren schlussfolgern, dass ein statisches magnetisches Feld (50 mT) ein möglicher Stressor sein könnte, welcher zwar keinen Einfluss auf die Entwicklung von der Puppe zur adulten Form hat, jedoch verschiedene Wirkungen auf die Bewegungsaktivität von T. molitor haben könnte.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel