Studientyp: Medizinische/biologische Studie (Beobachtungsstudie)

MF magnitude does not affect body condition, pro-oxidants and anti-oxidants in Eurasian kestrel (Falco tinnunculus) nestlings. med./bio.

[Magnetfeld-Stärke beeinflusst die körperliche Verfassung, Pro-Oxidantien und Antioxidantien von Turmfalken-Jungen (Falco tinnunculus) nicht].

Veröffentlicht in: Environ Res 2007; 104 (3): 361-366

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte die Wirkung eines 50 Hz-Magnetfeldes einer Hochspannungsleitung auf die körperliche Verfassung, den Serum-Gehalt an Carotinoiden und Parameter des oxidativen Stresses bei Turmfalken-Jungen untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Turmfalken benutzen bereitwillig Nistkästen, die direkt unter Hochspannungsleitungen angebracht sind. Folglich sind die Jungen bereits als Embryo im Ei bis zum Flügge werden ständig exponiert und stellen somit ein geeignetes Modell dar, um die möglichen Wirkungen von Hochspannungsleitungen auf wild lebende Tiere zu untersuchen.
Die Jungtiere (5-31 Tage alt) wurden aus verschiedenen Nistboxen in und um Rom herum gesammelt. Für jedes Nest wurde die magnetische Flussdichte innerhalb des Kastens bestimmt. Zusätzlich wurden Jungtiere aus Nistkästen gesammelt, die nicht exponiert waren (z.B. an Gebäuden angebracht).
Im Jahr 2002 wurden 100 Jungtiere aus 27 Nistkästen zur Auswertung herangezogen. Im Jahr 2003 wurden bei 164 Jungtieren aus 40 Nestern die körperliche Verfassung und der Serum-Gehalt an Carotinoiden gemessen, während bei 163 Jungtieren aus 39 Nestern der oxidative Stress gemessen wurde.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: Brut-Saison 2002 or 2003

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer Brut-Saison 2002 or 2003
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • power transmission lines (60, 150, 220, or 380 kV)
Aufbau nests in nesting boxes, fixed on power line pylons or mounted on non-electric pylons and buildings at a height between 7 m and 20 m from the ground
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 0,6 µT Minimum gemessen - im Jahr 2002
magnetische Flussdichte 5,27 µT Mittelwert gemessen - ± 1,01 µT; im Jahr 2002
magnetische Flussdichte 20,44 µT Maximum gemessen - im Jahr 2002
magnetische Flussdichte 0 µT Minimum gemessen - im Jahr 2003
magnetische Flussdichte 4,72 µT Mittelwert gemessen - ± 0,67 µT; im Jahr 2003
magnetische Flussdichte 15,46 µT Maximum gemessen - im Jahr 2003

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Es wurde kein signifikanter Zusammenhang zwischen der gemessenen magnetischen Flussdichte und den untersuchten Variablen gefunden.
Die Daten deuten darauf hin, dass 50 Hz-Magnetfelder von Hochspannungsleitungen keinen Einfluss auf die körperliche Verfassung, den Gehalt an Carotinoiden und Parameter des oxidativen Stresses bei Turmfalken-Jungtieren haben.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel