Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effect of microwaves (2450-MHz) on the immune system in mice: studies of nucleic acid and protein synthesis. med./bio.

[Wirkung von Mikrowellen (2450 MHz) auf das Immunsystem von Mäusen: Untersuchungen der Nukleinsäure und der Protein-Synthese].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 1980; 1 (2): 161-170

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte bestimmt werden, ob die durch Mikrowellen-Befeldung gesteigerte Häufigkeit von Komplement-Rezeptor-positiven Milz-Zellen mit einer erhöhten Nukleinsäure- und Protein-Synthese verbunden ist.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 2,45 GHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: kontinuierlich für 30 min (1 oder 2 Expositionen)
  • SAR: 15 mW/g Maximum (Ganzkörper) (12 - 15 mW/g (Durchschnitt))
  • SAR: 12 mW/g Minimum (Ganzkörper)
  • Leistung: 600 mW

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 2,45 GHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 30 min (1 oder 2 Expositionen)
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau mice in transparent polystyrene holders were oriented with their heads towards the irradiation source
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 15 mW/g Maximum berechnet Ganzkörper 12 - 15 mW/g (Durchschnitt)
SAR 12 mW/g Minimum berechnet Ganzkörper -
Leistung 600 mW - - - -

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Es wurden keine signifikanten Unterschiede in der Aufnahme von ³H-Thymidin (DNA-Substrat), ³H-Uridin (RNA-Substrat) und ³H-Leucin (Protein-Substrat) zwischen Mikrowellen-befeldeten und schein-befeldeten kultivierten Zellen beobachtet. Es wurde ein signifikanter Anstieg in der Häufigkeit von Komplement-Rezeptor (CR+) positiven Milz-Zellen gefunden. Die gesteigerte Anzahl von CR+ Milz-Zellen, als ein Resultat der Mikrowellen-Befeldung, ist nicht mit signifikanten Veränderungen in der Rate der Nukleinsäure- und Protein-Synthese in Milz-Zellen, Knochenmark und peripheren-Blut-Lymphozyten verbunden.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel