Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Developmental studies of Hanford miniature swine exposed to 60-Hz electric fields. med./bio.

[Entwicklungsstudie über Hanford Miniatur-Schweine, die mit einem elektrischen 60 Hz-Feld exponiert waren].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 1987; 8 (3): 229-242

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte untersucht werden, ob die Exposition bei einem 60 Hz-elektrischen Feld eine Wirkung auf reproduktive und teratologische Endpunkte sowie die Entwicklung bei Schweinen hat.

Hintergrund/weitere Details

Die erste Generation (P1) der Jungsauen (31 exponiert, 18 schein-exponiert) wurde nach 4 Monaten des Experimentes mit nicht-exponierten Ebern gepaart. Einige dieser Jungsauen wurden am 100. Tag der Trächtigkeit getötet (teratologische Untersuchungen I), die anderen produzierten eine F1-Generation. Die P1-Sauen, welche die F1-Generation produzierten, wurden nach weiteren 10 Monaten Exposition/Schein-Exposition wiederum gepaart und am 100. Tag der Trächtigkeit getötet (teratologische Untersuchungen II). Die F1-Jungsauen (29 exponiert, 14 schein-exponiert) wurden im Alter von 18 Monaten (Wurf II) und dann wieder nach 10 Monaten gepaart, jedoch beim zweiten Mal am 100. Tag der Trächtigkeit getötet (teratologische Untersuchungen III).

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 60 Hz
Expositionsdauer: 20 h/Tag, 7 Tage/Woche

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Expositionsdauer 20 h/Tag, 7 Tage/Woche
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • nicht spezifiziert
Aufbau exposed and shamexposed swines were housed in separate, equivalent buildings; average daily temperatures and relative humidities in both buildings were similar (23°C and 40%, respectively)
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 30 kV/m nicht spezifiziert gemessen - -

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Es traten keine signifikanten Unterschiede zwischen den ersten Nachkommen der exponierten und schein-exponierten P1-Sauen in Hinblick auf die Häufigkeit der Missbildungen, Wurfgröße, Gewicht der Föten und deren Organe auf (Wurf I + teratologische Untersuchungen I). Allerdings wurden bei den zweiten Nachkommen der exponierten P1-Sauen im Vergleich zu denen der schein-exponierten P1-Sauen signifikant häufiger Missbildungen, aber keine Unterschiede bei der Wurfgröße, dem Gewicht der Föten und deren Organe gefunden (teratologische Untersuchungen II). Bei den ersten Nachkommen der exponierten F1-Sauen (Wurf II) wurden signifikant mehr Missbildungen als bei den ersten Nachkommen der schein-exponierten F1-Sauen gefunden. Allerdings wurden keine signifikanten Unterschiede zwischen der Anzahl an Missbildungen bei den zweiten Nachkommen der exponierten F1-Sauen und der schein-exponierten F1-Sauen gefunden (teratologische Untersuchungen III).
Die Autoren schlussfolgern, dass es eine Assoziation zwischen Exposition bei einem elektrischen 60 Hz-Feld und Missbildungen bei den Nachkommen von Schweinen geben könnte, allerdings könnten auch viele andere Faktoren die Ergebnisse beeinflussen.

Studienmerkmale:

Themenverwandte Artikel