Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

The effect of the prenatal and post-natal long-term exposure to 50 Hz electric field on growth, pubertal development and IGF-1 levels in female Wistar rats. med./bio.

[Die Wirkung der pränatalen und postnatalen langzeitlichen Exposition bei elektrischen 50 Hz-Feldern auf das Wachstum, die pubertäre Entwicklung und die IGF-1-Werte von weiblichen Wistar-Ratten].

Veröffentlicht in: Toxicol Ind Health 2009; 25 (7): 479-487

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen einer pränatalen und postnatalen langzeitlichen 24-stündigen Exposition bei extrem niederfrequenten elektrischen 50 Hz-Feldern auf das Wachstum, die pubertäre Entwicklung und die IGF-1 (Insulin-ähnliches Wachstumshormon-1)-Werte sowie einige endokrine Drüsen, die mit der Pubertät verbunden sind (wie z.B. Hypothalamus, Hypophyse und Gonaden) von weiblichen Wistar-Ratten untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Trächtige Ratten wurden zufällig auf drei Gruppen (jeweils n=8) verteilt: 1) Die pränatale Gruppe wurde 24 h während der Trächtigkeit exponiert und deren weibliche Nachommen wurden zufällig ausgewählt und weiterhin bis zur Pubertät exponiert; 2) die postnatale Gruppe wurde nicht während der Trächtigkeit exponiert, aber zufällig ausgewählte weibliche Nachkommen dieser Gruppe wurden von der Geburt bis zur Pubertät bei denselben Dosen und Zeiten wie die Gruppe 1 exponiert; 3) schein-exponierte Gruppe.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: während der Trächtigkeit und anschließend bis zur Pubertät (21 Tage)
Exposition 2: 50 Hz
Expositionsdauer: von der Geburt bis zur Pubertät (21 Tage)

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer während der Trächtigkeit und anschließend bis zur Pubertät (21 Tage)
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • 0.5 m x 1.0 m stainless steel plates
Aufbau stainless steel plates placed upright on wooden stands 50 cm apart; 40 cm x 50 cm x 20 cm (wxlxh) plastic cages positioned between these plates
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 10 kV/m räumlicher Mittelwert berechnet - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer von der Geburt bis zur Pubertät (21 Tage)
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 10 kV/m räumlicher Mittelwert berechnet - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Das durchschnittliche Gewicht und die Gewichtszunahme der Jungen waren in der pränatalen Gruppe (1) im Vergleich zu den postnatalen (2) und schein-exponierten (3) Gruppen signifikant vermindert. Es wurde kein Unterschied zwischen den drei Gruppen im Körpergewicht zum Zeitpunkt der Pubertät gefunden. Das durchschnittliche Alter zum Zeitpunkt der vaginalen Öffnung und beim Östrus war in der pränatalen Gruppe (1), im Vergleich zur postnatalen Gruppe (2) und schein-exponierten Gruppe (3), signifikant höher. Die IGF-1-Werte waren in der pränatalen Expositions-Gruppe, im Vergleich zu den beiden anderen Gruppen, signifikant vermindert.
Zwischen der postnatalen und der schein-exponierten Gruppe gab es keine Unterschiede im Geburtsgewicht, in der Gewichtszunahme, dem durchschnittlichen Alter zum Zeitpunkt der vaginalen Öffnung und dem Östrus sowie bei den IGF-1-Werten.
Zum Zeitpunkt der Pubertät gab es zwischen den drei Gruppen keinen Unterschied in den Gehalten des follikelstimulierenden Hormons, des luteinisierenden Hormons und von Östradiol. Die histologische Untersuchung deckte einen Gewebe-Schaden im Hypothalamus, der Hypophyse und in den Eierstöcken beider Expositions-Gruppen auf (pränatal und postnatal).
Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass ein früher Beginn der pränatalen Exposition von weiblichen Wistar-Ratten für 24 h bei einem elektrischen 50 Hz-Feld (10 kV/m) bis zur Pubertät (ohne Magnetfeld) zu einer Wachstums-Einschränkung führt sowie zu einer verzögerten Pubertät und reduzierten IGF-1-Werten. Eine postnatale Exposition bei elektrischen Feldern bei ähnlichen Dosen und Dauern schien weniger schädlich zu sein.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel