Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Behavioral thermoregulation in the squirrel monkey: adaptation processes during prolonged microwave exposure. med./bio.

[Thermoregulations-Verhalten bei Totenkopfäffchen: Adaptations-Prozesse während anhaltender Mikrowellen-Exposition].

Veröffentlicht in: Behav Neurosci 1983; 97 (1): 49-61

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen längerer Befeldungs-Dauern auf das Thermoregulations-Verhalten von Affen untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Affen wurden innerhalb eines abgeschirmten Raums gehalten, der durch erzwungene Konvektion erwärmt oder abgekühlt wurde. Die Affen lernten, die Temperatur der zirkulierenden Raumluft durch Wahl zwischen kalten (10-15°C) und warmen (50-55°C) Luft-Quellen zu kontrollieren.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 2,45 GHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: 10 min
Exposition 2: 2,45 GHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: 5-50 Min; 5, 10, 15, 20 und 25 Min
  • Leistungsflussdichte: 200 W/m² Maximum (4, 10, 20 mW/cm²)
  • SAR: 600 µW/g Minimum (Ganzkörper)
  • SAR: 3 mW/g Maximum (Ganzkörper) (0.6-3.0 W/kg)
Exposition 3: 2,45 GHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: kontinuierlich für 2,5 Stunden
  • SAR: 3 mW/g Maximum (Ganzkörper) (0.6-3.0 W/kg)
  • SAR: 600 µW/g Minimum (Ganzkörper)
  • Leistungsflussdichte: 200 W/m² Maximum (10 or 20 mW/cm²)

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 2,45 GHz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Charakteristik
Expositionsdauer 10 min
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer Anechoic chamber/ 1.8 x 1.8 x 2.5 m
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 80 W/m² Maximum gemessen - 6-8mW/cm²

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 2,45 GHz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Charakteristik
Expositionsdauer 5-50 Min; 5, 10, 15, 20 und 25 Min
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer 1.8 x 1.8 x 2.5 m anechoic chamber
Aufbau Monkey chair-restained, nonuniformity 8% without and 13% with chair (50 x 50 cm plane)
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 200 W/m² Maximum gemessen - 4, 10, 20 mW/cm²
SAR 600 µW/g Minimum berechnet Ganzkörper -
SAR 3 mW/g Maximum berechnet Ganzkörper 0.6-3.0 W/kg

Exposition 3

Hauptcharakteristika
Frequenz 2,45 GHz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Charakteristik
Expositionsdauer kontinuierlich für 2,5 Stunden
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 3 mW/g Maximum berechnet Ganzkörper 0.6-3.0 W/kg
SAR 600 µW/g Minimum berechnet Ganzkörper -
Leistungsflussdichte 200 W/m² Maximum gemessen - 10 or 20 mW/cm²

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die 4 mW/cm² Mikrowellen-Befeldung veränderte nicht das Thermoregulations-Verhalten, ganz gleich wie lang sie dauerte. Die 10 und 20 mW/cm² Expositionen stimulierten die Tiere, Umgebungstemperaturen auszuwählen, die 1.5 bzw. 3.0°C kühler waren als die Kontrollwerte. Außer während der ersten Mikrowellen-"Verabreichung" in einer Versuchsreihe oder während der ersten Minuten einer einzelnen langen Befeldung, hatte die Dauer keine signifikante Wirkung auf die Wahl der Luft-Temperatur oder auf die Körpertemperaturen, die dadurch erzielt wurden.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel